Die Sommerpause für den FC Memmingen ist nur kurz. Schon Mitte Juli beginnt die neue Regionalliga-Saison. Die Vorbereitung darauf müsste eigentlich schon in wenigen Tagen beginnen.fußball-0815-1 FC Memmingen beantragt längere Pause – Testspielprogramm steht und auch der Kader nimmt Formen an mehr Fußball Memmingen Sport FC Memmingen | Presse Augsburg

Die Sommerpause für den FC Memmingen ist nur kurz. Schon Mitte Juli beginnt die neue Regionalliga-Saison. Die Vorbereitung darauf müsste eigentlich schon in wenigen Tagen beginnen. Deshalb haben die Memminger zusammen mit der SpVgg Bayreuth, die ebenfalls in Relegationsspielen um den Klassenerhalt nachsitzen musste, bei BFV-Spielleiter Josef Janker beantragt, dass sie zumindest eine Woche später starten dürfen. Dann wären es für die Spieler wenigstens knapp drei statt nur zwei Wochen Pause, um etwas abzuschalten und den Kopf von Fußball freizubekommen. Große Regeneration ist ohnehin in diesem kurzen Zeitraum kaum möglich.

Das Testspielprogramm steht schon weitgehend. Gegner sind die Bayernligisten SV Pullach (16. Juni, 15 Uhr) und TSV 1865 Dachau (26. Juni, 19 Uhr). Werbespiele stehen am 23. Juni (17 Uhr) beim Kreisklassisten SSV Wertach und am 4. Juli (18.30 Uhr) beim Nachbarn FC Heimertingen an. Am 30. Juni tritt der FCM zu einem Turnier in Bad Grönenbach an, bei dem auch Südwest-Regionalligist SSV Ulm und Bayernligist FC Sonthofen dabei sind. Vorläufiger Schlusspunkt in der Vorbereitung ist eine Partie gegen die Bundesliga-Reserve des VfB Stuttgart am 8. Juli. Sollte der spätere Regionalliga-Start genehmigt werden kommt am Wochenende 14./15. Juli noch ein weiteres Testspiel dazu. Geplant ist auch noch ein Vergleich mit der SpVgg Ansbach, möglicherweise am 24. Juni. Alle Begegnungen trägt der FC Memmingen wegen der Platzsanierung im Stadion auswärts aus.