FC Memmingen bestreitet erste Vorbereitungsspiele – Am Samstag geht es nach Illertissen

Nach einem internen Trainingsspiel gegen die eigene U21-Mannschaft bestreitet Fußball-Regionalligist FC Memmingen sein erstes reguläres Testspiel in der Winter-Vorbereitung: Am Samstag (14 Uhr) geht es zum Liga-Konkurrenten FV Illertissen gegen den in dieser Saison bereits beide Punktspiele bestritten wurden (2:2/1:1). Von daher können beide Teams ganz unbedarft die Aufgabe angehen und sich eine taktische Zurückhaltung sparen, weil man sich in dieser Runde nicht noch einmal trifft. Memmingen steht bereits in der zweiten Trainingswoche, der Gegner hat am vergangenen Dienstag unter Coach Marco Konrad wieder begonnen.

Pexels Philipp Bruegger 5894435 Scaled
Foto von Philipp Brügger von Pexels

Aus der Riege der Ex-Memminger auf Illertisser Seite haben sich Lukas Rietzler und Fabian Rupp verabschiedet. Rietzler hat ein Stipendium für ein Studium in den USA erhalten. Rupp hat sich beruflich verändert und steht nicht mehr zur Verfügung. Mit Torhüter Felix Thiel, Philipp Boyer und dem Japaner Natsuhiko Watanabe gibt es ein Wiedersehen.

Ungewiss ist noch die Zukunft von Semir Telalovic, der Illertissen mit seinen 14. Saisontreffern maßgeblich mit auf den vierten Tabellenplatz hinter den Profiteams Bayreuth, Bayern II und Schweinfurt geschossen hat. Der 22-jährige hatte offenbar mehrere höherklassige Angebote, absolvierte auch ein Probetraining beim Zweitligisten FC Erzgebirge Aue, zu einem Engagement von Telalovic bei einem anderen Klub kam es nach FVI-Angaben jedoch bisher nicht. Mit dem ehemaligen U19-Nationalspieler Alexander Köpf (VfB Stuttgart II) und Rückkehrer Lukaz Moszler (spielte einige Jahre höherklassig in Polen) haben die Vöhlin-Städter die bisherigen personellen Winter-Abgänge kompensiert.

Mangels Gegner gab es beim FC Memmingen zum Auftakt der Testspielserie einen internen Vergleich. Weil die Drittligisten schon wieder im Spielbetrieb sind und die meisten höherklassigen Amateurteams später mit der Vorbereitung starten, lief der Regionalliga-Kader am vergangenen Samstag gegen die eigene U21 auf. Das Ergebnis von 4:0 spielte für den neuen FCM-Trainer Fabian Adelmann „eine untergeordnete Rolle“, vielmehr konnte er die Gelegenheit nutzen, seinen Kader weiter zu sichten. „Sehr bemüht, für einen ersten Test war es für beide Seiten gelungen“, befand der Trainer. Ohnehin will der 30-jährige in den kommenden Wochen weniger auf die buntgemischten Vorbereitungsgegner von Landesliga bis 2. Liga schauen, „sondern es geht darum, das was wir im Training machen im Spiel umzusetzen“.

Adelmann geht davon aus, dass es durch Infektionen beziehungsweise Quarantänen in den nächsten Wochen immer wieder Corona-bedingte Ausfälle geben wird. Aktuell fehlen vier Spieler. „Damit müssen wir einfach rechnen. Wir versuchen, dass alles sicher ist, aber die Jungs sind bei uns nur zwei Stunden im Training und haben tagsüber in der Arbeit oder der Schule natürlich viele andere Kontakte.“, so der Coach.

Das Testspiel-Programm des FC Memmingen:

  • Samstag, 15. Januar, 11.30 Uhr: FC Memmingen – FC Memmingen U21 4:0
  • Samstag, 22. Januar, 14 Uhr: FV Illertissen (Regionalliga) – FC Memmingen
  • Samstag, 29. Januar, 15 Uhr: FC Memmingen – FC Dornbirn/Österreich (2. Liga)
  • Samstag, 5. Februar: 15 Uhr: VfB Friedrichshafen (Verbandsliga) – FC Memmingen
  • Mittwoch, 9. Februar, 19 Uhr: FC Kempten (Landesliga) – FC Memmingen (in Dietmannsried)
  • Samstag, 12. Februar, 11.30 Uhr: FC Memmingen – TSV Schwaben Augsburg (Bayernliga)
  • Samstag, 19. Februar, 14 Uhr: TSV Landsberg (Bayernliga) – FC Memmingen