Der FC Memmingen hat das Eröffnungsspiel der Fußball-Bayernliga Süd beim TSV Kottern mit 2:1 (2:1) für sich entschieden. Matchwinner für den Regionalliga-Absteiger war der zweifache Torschütze Pascal Maier. Vor offiziell 1.800 Zuschauern traf der Memminger Angreifer bereits nach sieben Minuten nach Vorarbeit von Fabian Lutz. Doch der Auftakt nach Maß gab zunächst keine Sicherheit. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel und markierten folgerichtig durch den Ex-Memminger Matthias Jocham den Ausgleich (29.). Kurz zuvor hatte FCM-Torhüter Martin Gruber mit einer sehenswerten Flugeinlage nach einem Freistoß diesen noch verhindert.

Maier Pascal
Foto (C) Patrick Hörnle

Wenn es beim Fußball-Club mal schnell ging, wurde es für Kottern gefährlich. Eine flotte Kombination schlss Maier mit der erneuten Führung ab (38.). Das sollte es mit Toren bei optimalem Fußballwetter in der ABT-Arena denn auch schon gewesen sein. Was daran lag, dass TSV-Keeper Sahin einen Gäste-Freistoß entschärfte, Strafraumszenen Mangelware wurden, Kottern zwar Herz zeigte, aber letztendlich die Memminger nicht entscheidend unter Druck setzen konnte. Der FCM wiederum konnte auch keinen Konter setzen. FCM-Trainer Stephan Baierl konnte damit leben, dass das Allgäuer Duell nicht gerade ein Kracher war: „Das habe ich heute auch nicht erwartet. Es war viel Kampf. Das Wichtigste sind unsere ersten drei Punkte“. Ansonsten bleibt noch einiges an Luft nach oben und weiterhin einiges an Arbeit für Baierl nach dem personellen Umbruch. Von den Neuzugängen traf wenige Stunden vor dem Anpfiff auch die Spielberechtigung für Mehmet Fidan und Maximilian Rupp ein. Beide kamen noch zu Kurzeinsätzen. Zuschauen musste noch Mathias Bauer, der nun hofft am kommenden Dienstag (19.30 Uhr) gegen den TSV Landsberg mitwirken zu können. Die Landsberger nimmt Baierl am Samstag in deren erstem Saisonspiel gegen Hallbergmoos unter die Lupe. Für Dienstag fraglich ist der Einsatz von David Mihajlovic, der verletzt nach einem rüden Einstieg von Marco Schad kurz vor Schluss verletzt raus musste. Schad kam für das unnötige Foulspiel im Mittelkreis beim Unparteiischen mit der Gelben Karten davon.

ass

TSV Kottern: Sahin – Buchmann (64. Yazir), Dobras, Miller, Paschek – Jocham, Schad, Wujewitsch (85. Meisinger) – Duchardt (46. Fichtl), Vezaj, Beutel.

FC Memmingen: Gruber – Lutz, Schug, Brugger, Remiger – Bareis, Mihajlovic (89. Zeqiri), Moser (80. Maurer), Leyla (80. Bettrich) – Stroh-Engel (73. Fidan), Maier (90.+4 Rupp).

Tore: 0:1 (7.) Maier, 1:1 (29.) Jocham, 1:2 (38.) Maier. – Schiedsrichter: Wittmann (Wendelskirchen).

Gelbe Karten: Buchmann, Wujewitsch, Schad / Leyla, Maier, Gruber. –

Zuschauer: 1.800.