FC Memmingen im Dauereinsatz – Dienstag in Eichstätt

In der Fußball-Regionalliga gibt es keine Verschnaufpause. Schlag auf Schlag geht es auch für den FC Memmingen weiter. Nach dem knapp verpassten ersten Saisonsieg gegen den SC Eltersdorf geht es am 3. Spieltag heute (Dienstag) um 18.30 Uhr beim VfB Eichstätt weiter. Anschließend stehen dann gleich die Schlager-Heimspiele gegen den FV Illertissen am kommenden Freitag und den FC Bayern München II nächsten Dienstag an.Logo Fc Memmingen Fcm

Vor diesen anstehenden schweren Heimauftritten stünde der Mannschaft von Trainer Esad Kahric natürlich Zählbares in Eichstätt gut zu Gesicht. Der Gegner ist mit einem Auftaktsieg in Eltersdorf (3:0) und einem Unentschieden gegen den FV Illertissen (1:1) ordentlich gestartet, wenngleich zuletzt mehr drin gewesen wäre. Der frühere Memminger Torhüter Felix Thiel auf Illertisser Seite entschärfte nämlich gleich zwei Strafstöße. Eichstätts Trainer Markus Mattes nahm den verpassten Sieg gelassen: „Mit vier Punkten aus zwei Spielen können wir jetzt positiv in die Zukunft blicken“. Sein Ziel ist es, gegen Memmingen den zweiten Heimsieg einzufahren und die Chance zu nutzen, sich vorerst im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

Die Eichstätter Spielweise lag dem FC Memmingen bislang wenig. In sechs Regionalliga-Treffen gelang nur ein Sieg. Besonders unglücklich verlief das letzte Duell im November 2019 als der gerade frisch verpflichtete Mustafa Özhitay ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub seinen Einstand gab. Er hielt bravurös, musste aber in der Nachspielzeit doch noch das 0:1 schlucken. Da lassen sich durchaus Parallelen zum vergangenen Freitag ziehen, als die Memminger gegen Eltersdorf auch erst spät den Ausgleich hinnehmen mussten. Özhitay war noch lange untröstlich, dass ausgerechnet ihm der Patzer unterlief, der den möglichen Sieg kostete.

Kahric muss seine Truppe, die gegen Eltersdorf trotz Unterzahl von Minute zu Minute besser ins Spiel kam, erneut verändern. Der junge Timo Hirschle wird in der Abwehr-Dreierkette nach seiner Gelb-Roten Karte fehlen, kann gegen Illertissen nach der automatischen Sperre von einem Spiel dann aber wieder mitwirken. Roland Wohnlich steht nach seiner „Impfpause“ wieder zur Verfügung und wäre eine Alternative im Mittelfeld.

Am Dienstag hat der FC Memmingen auch noch einen zweiten wichtigen Termin auf anderer Ebene. Im Bauausschuss des Memminger Stadtrats wird über den Bauantrag für das geplante Multifunktionsgebäude in der Arena beraten.