FCA dreht Partie und feiert ersten Sieg im Breisgau

Der FC Augsburg kann doch in Freiburg gewinnen. In einer packenden Partie bezwingt der FCA den SC Freiburg mit 4:2 und kann damit das erste mal in der Bundesligageschichte gegen den Verein aus dem Breisgau gewinnen.

fca_bremen_140201_034 FCA dreht Partie und feiert ersten Sieg im Breisgau FC Augsburg News Sport | Presse Augsburg
Daumen nach oben – so kann es weitergehen, Halil Altintop | Foto: Sebastian Pfister

Das Spiel begann gleich nach dem Anpfiff mit hoher Drehzahl: Nach einem langen Abschlag landete der Ball über die Zwischenstationen Halil Altintop und André Hahn bei Tobi Werner, der ohne lange zu fackeln den Zähler auf 1:0 stellte.

Doch Jonathan Schmid erzielte nur ca. 10 Minuten später aus 30 Metern den Ausgleich, als er mit einem Paradeschuss den Ball in den linken Winkel zirkelte. In der 32. Minute brachte Dong-Won Ji aus aussichtsreicher Position nur einen schwachen Abschluss zustande. Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte entwicklete sich ein intensives Spiel auf beiden Seiten, doch es blieb beim 1:1 zum Pausenpfiff.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte bleiben klare Torchancen Mangelware, in der 55. Minute ein guter Freistoß von Callsen-Bracker, aber Freiburgs Torhüter ist auf dem Posten.

Weniger als 20 Minuten der regulären Spielzeit dann der Schock für Augsburg: Mehmedi zieht vom linken Eck des Sechzehnmeterraums unhaltbar für Manninger ab und aus dem Nichts liegen die Breisgauer in Führung. Das saß tief beim FCA, doch sie über den Kampf fanden Sie zurück in Spiel und Kapitän Paul Verhaegh schoss nach sehenswertem Zuspiel den völlig verdineten Ausgleich (78.), nachdem dem FCA bereits kurz davor von Schiedsrichter Manuel Gräfe ein Handelfmeter verweigert wurde (75.).

Die Fuggerstädter kämpften weiter und wollten die Führung unbedingt halten, setzten dies aber nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ intelligent um. So war es auch Halil Altintop, der nach Vorarbeit von Verhaegh kurz vor Schluss zum 3:2 einschob (84.).

Als Freiburg in der Nachspielzeit Mann und Maus für den Ausgleich einsetzte, sorgte Hahn dann schließlich in der vierten Minute der Nachspielzeit für den 2:4-Endstand – und den ersten Sieg der Augsburger in Freiburg.
 
Der FCA steht damit in der Tabelle auf dem 8. Tabellenplatz und hat beim nächsten Heimspiel am 1. März gegen Hannover die Chance, sich mit einem weiteren Sieg von den direkten Konkurrenkten Mainz und Hertha BSC (beide ebenfalls 34 Punkte) abzusetzen.

Spieldaten

Freiburg: 1 Baumann – 25 Sorg, 2 Krmas, 41 Höhn, 30 Christian Günter – 28 Ginter, 4 Fernandes – 17 Schmid, 36 Klaus – 7 Darida, 14 Mehmedi.

Trainer: Streich

Augsburg: 1 Manninger – 2 Verhaegh, 18 Callsen-Bracker, 5 Klavan, 19 Ostrzolek – 10 Baier – 28 Hahn, 6 Vogt, 7 Halil Altintop, 13 Tobias Werner – 24 Ji.

Trainer: Weinzierl