DFB-Pokal | FC Augsburg will gegen Leipzig ins Halbfinale einziehen

Die erschreckende Leistung vom vergangenen Wochenende muss heute abgehakt sein. Für den FC Augsburg geht es im DFB-Pokal gegen RB Leipzig um den Einzug in das Halbfinale. Wenn der FCA das dritte Duell beider Teams in dieser Saison gewinnen will, muss eine Steigerung her.

0:3 ist der FC Augsburg beim bis dato Tabellenletzten 1.FC Nürnberg untergegangen. Nicht nur das Ergebnis stimmte dabei nachdenklich. Die Art und Weise, wie das Resultat zustande gekommen ist bereitet Sorgen. Nach zuvor sieben Punkten aus drei Spielen gegen die Topteams aus Dortmund, München und Leipzig hatte man gehofft, das Leistungstal verlassen zu haben. Nun trifft man heute Abend erneut auf die Sachsen. Im Viertelfinalspiel des DFB-Pokals geht es für die Mannschaft von Trainer Manuel Baum um viel. Nur mit einem Sieg kann man in das Halbfinale des Wettbewerbs einziehen und den Traum vom Endspiel in Berlin am Leben halten. „Wenn man einem Pokalwettbewerb teilnimmt, dann will man ihn auch gewinnen, sonst braucht man gar nicht antreten.“, weiß auch FCA-Trainer Manuel Baum

„Natürlich waren wir nicht zufrieden mit der Leistung in Nürnberg, aber wir werden nach dieser Niederlage, nachdem wir zuvor sieben Punkte aus drei Spielen geholt haben, nicht zusammenbrechen. Wir haken es ab und freuen uns auf Leipzig.“ , zieht Augsburgs Coach ein Fazit. Der Fokus gilt ganz den heutigen 90 Minuten. Das man gegen RB mithalten kann hatte man in dieser Saison bereits zweimal unter Beweis stellen können. Beide Begegnungen endeten mit einem torlosen Remis. Eine Wiederholung dieses Resultats wird es heute nicht geben, ein Sieger muss her, wenn es dafür auch ein Elfmeterschießen benötigt. Zuletzt hatte sich der FCA in Leipzig beinahe das gesamte Spiel in der eigenen Hälfte „eingemauert“, diese Taktik wird heute wohl kaum spielbar sein. Baum. „Das man gegen Leipzig was holen kann bzw. weiterkommen kann haben wir gezeigt.“

Zweimal gab es das Aufeinandertreffen der beiden Clubs im DFB-Pokal bereits, beide male kam Augsburg weiter. Auch heute hätten die meisten der Stadionbesucher wohl nichts dagegen. Voraussichtlich wird Baum für den Vergleich gegen den Bundesligadritten auf einige Stammkräfte verzichten (müssen). Ji, Gouweleeuw und Finnbogason sind aktuell nach Verletzungen nicht topfit. Auch Schmid musste zuletzt passen, für ihn könnte es aber reichen.

Fans stimmen sich gemeinsam ein

Trotz vergünstigter Preise wird es an der Tageskasse (ab 18:15 Uhr) noch Tickets geben. Bereits ab 17 Uhr wird es zur Einstimmung auf dem Stadionvorplatz einen Biergartenbetrieb geben. Gegen 19 Uhr soll der Mannschaftsbus gemeinsam empfangen werden.

Ab drei Stunden vor Spielbeginn gelten die Eintrittskarten für das Spiel auch als Fahrschein im öffentlichen Nahverkehr (Bus und Tram) der Augsburger Verkehrsgesellschaft mbH (avg) in den Zonen 10 und 20 (drei Stunden vor und nach dem Spiel). In den Regionalzügen und Regionalbussen des Augsburger Verkehrsverbundes (AVV) gelten die Eintrittskarten nicht als Fahrschein.

Die voraussichtliche Aufstellung

Kobel –  Schmid, Danso, Khedira, Max -Baier – Moravek, Gregoritsch – Hahn, Teigl – Cordova