Der Fuggerstadt-Express rollt wieder! FCA besiegt Freiburg mit 2:0

Der FC Augsburg empfing nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen gegen Mainz und Wolfsburg den Sport Club Freiburg in der heimischen SGL-Arena. Die Fuggerstädter lagen vor der Partie mit neun Punkten auf dem 12. Tabellenplatz, wobei der Vorsprung auf den Relegationsplatz lediglich drei Punkte betrug und die Partie gegen Freiburg also durchaus richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf war. Dank einer kämpferisch starken Partie besiegen die bayerischen Schwaben die Gäste aus dem Breisgau mit 2:0 und haben nun dank des Sieges eine gute Ausgangssituation für den nächsten Halt des Fuggerstadt-Expresses in der Arena auf Schalke.

20141025_FCA_FREIBURG_0021 Der Fuggerstadt-Express rollt wieder! FCA besiegt Freiburg mit 2:0 FC Augsburg News Sport Altintop Augsburg Freiburg Beier FC Augsburg FCA Freiburg Heimspiel SC Freiburg SGL SGL-Arena | Presse Augsburg
Der Fuggerstadt-Express rollt wieder! FCA besiegt Freiburg mit 2:0 | Foto: Sebastian Pfister

Die Rot-grün-weißen waren von Beginn an druckvoll und versuchten den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Der SC Freiburg attackierte die Schwaben sehr früh und versuchte deren Aufbauspiel zu unterbinden.  Bezeichnend dafür war, dass Marvin Hitz das ein oder andere Mal den mitspielenden Torhüter geben musste.

Richtig gefährlich wurde es erstmals nach einer Bobadilla-Ecke. Der Argentinier brachte den Ball in die Mitte, und der Freiburger Krmas zerrte und klammerte im Getümmel an Klavan. Schiedsrichter Marco Fritz hatte die Situation gut gesehen und entschied auf Strafstoß für den FCA. Kapitän Paul Verhaegh trat an und traf mit rechts eiskalt ins rechte untere Eck. Torwart Bürki war auf dem Weg in die linke Ecke und hatte das Nachsehen (11.).

Das Führungstor kam der Spielweise der bayerischen Schwaben natürlich sehr entgegen. Der FCA stand kompakt und lauerte auf schnellen Gegenstößen nach eigenen Ballgewinnen im Mittelfeld. Auf diesem Weg erspielte sich der FCA einige gute Chancen auf den zweiten Treffer.

Gerade der für den gelb gesperrten Werner in die Startelf gerückte Esswein rückte gegen Mitte der ersten Hälfte immer wieder in den Brennpunkt. Allerdings war er in den entscheidenden Situationen oft zu eigensinnig und scheiterte mit seinen Versuchen an Bürki oder dem Außennetz.

Die beste Chance auf das 2:0 hatten die Fuggerstädter in der 21. Minute. Halil Altintop steckte Daniel Baier den Ball auf der linken Seite durch und der Mittelfeldmotor der Schwaben zog zielstrebig in den Strafraum. Alleine vor Torwart Bürki zog er aus sechs Metern ab und hämmerte das Spielgerät mit voller Wucht an die Latte. Der Ball sprang zurück und kam kurz vor der Torlinie wieder auf und sprang vom Tor weg.

Der SC Freiburg blieb bis zur Halbzeit nach vorne weitestgehend harmlos und die Jungs von Trainer Weinzierl gingen mit einer hoch verdienten 1:0 Führung zum Pausentee fassen.

gewinnspiel_fcaugsburg_paderborn Der Fuggerstadt-Express rollt wieder! FCA besiegt Freiburg mit 2:0 FC Augsburg News Sport Altintop Augsburg Freiburg Beier FC Augsburg FCA Freiburg Heimspiel SC Freiburg SGL SGL-Arena | Presse Augsburg

Die Rot-grün-weißen hatten vielleicht ein wenig zu viel vom Pausentee, denn zu Beginn der zweiten Hälfte agierten die Schwaben etwas halbherziger als in Halbzeit eins und die Breisgauer hatten die ein oder andere gute Aktion. Bobadilla weckte dann seine Kollegen auf, als er in der 55. Minute mit dem Ball am Fuß von rechts in den Strafraum pflügte und abzog. Sein Schuss aus 16 Metern ging aber knapp über das Tor.

Der in der ersten Hälfte als Torjäger erfolglose Esswein war auf der linken Außenbahn auf und davon und diesmal hatte er das Auge für den Mitspieler. Er spielte auf Altintop, der im Rücken der Abwehr völlig frei stand. Erst schien es, als ob er den Ball vertändeln würde, aber er behielt die Ruhe und brachte den Ball unter Kontrolle. Aus 15 Metern netzte er dann zum entscheidenden 2:0 ein (65.).

Weinzierl wechselte noch Caiuby für Esswein (77.) und Hong für Torschützen Altintop (86.) ein, nachdem er noch vor dem 2:0 Feulner für Matavz gebracht hatte (59.).

Der SC Freiburg war nach dem 2:0 nicht in der Lage den FCA wirklich nochmal in Bedrängnis zu bringen. Die Augsburger waren nach mehreren Chancen von Feulner, Altintop und am Ende Baba dem 3:0 sogar deutlich näher.

Augsburg gewinnt verdient die Partie gegen schwache Freiburger und hält sich im Mittelfeld der Tabelle. Die Schwaben feiern den vierten Saisonsieg und der Fuggerstadt-Express hat seinen nächsten Halt am kommenden Freitag in der Arena auf Schalke.

Aufstellung:
FC Augsburg: Hitz, – Verhaegh, Klavan, Baba, Callsen-Bracker, – Altintop (86. Hong), Baier, Esswein (Caiuby 77.), Bobadilla, Kohr – Matavz (Feulner 59.)

SC Freiburg: Bürki – Günter, Krmas, Torrejon, Sorg (78. Riehter) – Schuster, Darida – Schmid, Klaus (70. Freis)- Philipp (46. Kerk), Mehmedi

Tore: 1:0 Verhaegh (11. per Foulelfmeter), 2:0 Altintop (65.)

Gelbe Karten: Verhaegh, Callsen-Bracker, Baier (FC Augsburg); Krmas (SC Freiburg)

Schiedsrichter: Marco Fritz

Zuschauer: 28.324

Alle Bilder des Spiels von Presse Augsburg-Fotograf Sebastian Pfister