Kraft- und Ideenlos | FC Augsburg unterliegt auch in Gladbach

Nach der Rückrunden-Auftaktpleite gegen Düsseldorf am vergangenen Wochenende und nur 3 Punkten aus den letzten 9 Spielen wollte der FC Augsburg heute im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach unbedingt punkten. Mit neuen (Kreuzbandriss Framberger) und alten Personalsorgen (Caiuby weiter verschollen) war das beim Tabellendritten keine leichte Aufgabe. 

20190126 1043
Gregor Kobel (FC Augsburg #40) hält Elfmeter und jubelt, Alassane Plea (Bor. Mönchengladbach),, Kevin Danso (FC Augsburg #38, li.) | Foto: Klaus Rainer Krieger

Mönchengladbach startete gleich offensiv in die Partie und so war es der Augsburger Neu-Keeper Kober, der bereits in der 2. Minute eine Flanke von Wendt gerade noch mit dem Arm vor den Füßen von Stindl abwehrte und einen frühen Rückstand verhinderte. Die Augsburger wirkten etwas ängstlich und so setzte vor allem der Ex-Augsburger Traore immer wieder Nadelstiche in der Offensive.  In der 15. Minute landete seine Flanke bei Plea, der allerdings nicht genug Druck hinter seinen Kopfball brachte,  so dass Kobel klären konnte.

Nur 4 Minuten später war es erneut der Nationalspieler Guineas, der zwei Augsburger alt aussehen ließ und aus spitzem Winkel zum Schuss kam. Auch hier war Kobel zur Stelle. Aus einem abgewehrten Freistoß für die Gladbacher ergab sich die erste Chance für den FCA, aber der Schuss von Daniel Baier aus rund 19 Metern wurde abgeblockt (33.).

Das Spiel wurde jetzt auch von der Borussia etwas langsamer. In der 42. Minute foulte Jan Moravek Neuhaus im Strafraum und Schiedsrichter Harm Osmers zeigte auf den Punkt. Die Ausführung von Stindl war nicht genau genug und so wehrte Kober auch diesen Schuss ab. Die Gladbacher beklagten sich kurz danach über ein unsportliches Verhalten von Michael Gregoritsch, der sich hinter dem Tor warm machte und den Elfmeterschützen dadurch bewusst irritiert haben soll.

0:0 ging es in die Kabine – schmeichelhaft für den FC Augsburg, denn es hätte auch gut 3:0 für Gladbach stehen können.

Ohne personelle Wechsel auf beiden Seiten ging es in die 2. Hälfte. Die Augsburger zeigten sich jetzt im Vergleich zur absolut enttäuschenden 1. Hälfte etwas mutiger. Dadurch kam zunächst Hinteregger (allerdings aus Abseitsposition) in der 47. Minute zum Abschluss an den Außenpfosten – nur 3 Minuten später verpasste Alfred Finnbogason ein Flanke in den rechten Strafraum nur knapp. Danach wurde das Spiel von beiden Seiten schwächer. Die Augsburger spielten vermehrt auf Zeit und wollten so wohl einen Punkt mitnehmen, die Gladbacher trauerten offenbar den vielen vergebenen Chancen in Hälfte 1 nach und fanden nicht mehr zurück in ihren Spielfluss (60.).

In der 67. Minute wechselte Augsburgs Coach Manuel Baum das erste Mal. Für Max kam der schnelle und etwas offensiver ausgerichtete Teigl ins Spiel. Nur 6 Minuten später kam Cordova für Finnbogason. Mittlerweile dümpelte das Spiel schon in Minute 77 vor sich hin. Hatten sich beider Mannschaften mit einem Punkt abgefunden? Nein! In der 79. Minute wehrte Gregor Kobel eine Flanke nur dürftig ab und brachte so Oscar Wendt in eine perfekte Schussposition. Der ließ sich nicht lange bitten und versenkte den Ball souverän in den Maschen. Schade für Gregor Kobel, der den FCA bislang alleinig im Spiel gehalten hat. Aber auch verdient für die Borussia, die trotz der schwächeren zweiten Hälfte auch insgesamt besser als Augsburg war.

Mönchengladbach verzierte die 1:0 Führung in der Nachspielzeit mit einem Granatenschuss von Patrick Herrmann zum 2:0.

Augsburg könnte morgen bereits auf den Relegationsplatz abrutschen. Allerdings eher theoretisch: Denn der VfB müsste dazu auswärts gegen den FC Bayern München gewinnen.

Weiter geht es im Abstiegskampf am 03.02.2019 um 15.30 Uhr in der heimischen WWK-Arena.

Statistik

Startaufstellung: Gregor Kobel; – Jonathan Schmid; Kevin Danso; Martin Hinteregger; Konstantinos Stafylidis; – Philipp Max; Daniel Baier; Rani Khedira; Jan Moravek; André Hahn; – Alfred Finnbogason;

Eingewechselt: Georg Teigl (67.); Michael Gregoritsch (82.); Sergio Córdova (73.); –

Ausgewechselt: Philipp Max (67.); Daniel Baier (82.); Alfred Finnbogason (73.);

Auswechselbank: Andreas Luthe (TW); Jan-Ingwer  Callsen-Bracker; Felix Götze; Marco Richter;

Tore (aus Sicht des FCA):

0:1 Oscar Wendt (78.)
0:2 Patrick Herrmann (90.)

Gelbe Karte: Rani Khedira (25.); Kevin Danso (33.); André Hahn (57.); Konstantinos Stafylidis (88.);

Zuschauer: 42509