FDP-Chef: Auch NGOs in Lobby-Register einbeziehen

In der Debatte über ein Lobby-Register hat FDP-Chef Christian Lindner die Einbeziehung zahlreicher Organisationen neben der Industrie gefordert. „Wir wünschen uns ein Register für in Berlin aktive Lobbyisten und Interessenorganisationen. Wir möchten dazu zu einer interfraktionellen Initiative kommen“, sagte Lindner der „Rheinischen Post“.

Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

In das Register sollten demnach nicht nur beispielsweise Vertreter der Industrie einbezogen werden, „sondern auch Nicht-Regierungsorganisationen wie zum Beispiel die Deutschen Umwelthilfe“, sagte der Partei- und Fraktionschef der Liberalen. Es müsse klar sein, welchen Einfluss sie nähmen und von wem sie finanziert würden. Lindner sagte: „Ein solches Register brauchen wir auch unabhängig vom Fall Amthor.“