FDP verlangt flexibles Arbeitszeitgesetz

Die FDP hat den Vorstoß von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) begrüßt, bis zum Herbst ein Gesetz für einen Anspruch auf Arbeit von zu Hause vorlegen zu wollen, aber zugleich eine Modernisierung des Arbeitszeitgesetzes gefordert. „Den Rechtsrahmen für Homeoffice und mobiles Arbeiten endlich anzugehen, ist überfällig“, sagte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Johannes Vogel, dem „Handelsblatt“. Die Krise zeige, dass vieles gehe, was vorher angeblich nicht möglich war.

fdp-verlangt-flexibles-arbeitszeitgesetz FDP verlangt flexibles Arbeitszeitgesetz Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Anspruch Arbeit Arbeiten Arbeitsplatz bild Es FDP Gesetz Herbst Hubertus Heil Koalitionsvertrag Krise Modernisierung SPD Union Vogel | Presse AugsburgFDP-Logo, über dts Nachrichtenagentur

„Dass Hubertus Heil das ebenfalls im Koalitionsvertrag vereinbarte flexible Arbeitszeitgesetz jedoch nicht einmal erwähnt und von der Union überhaupt nur Schweigen kommt, macht leider skeptisch“, beklagte Vogel. Beide Themen, Homeoffice und Arbeitszeitgesetz, gehörten zusammen. Heil hatte in der „Bild am Sonntag“ gesagt: „Jeder, der möchte und bei dem es der Arbeitsplatz zulässt, soll im Homeoffice arbeiten können – auch wenn die Corona-Pandemie wieder vorbei ist.“