FDP-Fraktionschef Christian Dürr spricht sich weiterhin dagegen aus, die Gaspipeline Nord Stream 2 in Betrieb zu nehmen. „Nord Stream 1 wird gar nicht voll genutzt“, sagte Dürr den Sendern RTL und ntv.

„Wir hätten ausreichend Gas, wenn Putin an der Stelle ausreichend Gas liefern würde und vertragstreu wäre.“ Dürr geht nach eigenen Worten nicht davon aus, dass über Nord Stream 2 insgesamt betrachtet mehr Gas nach Deutschland gelangen würde. „Man kann sich da auf Putin nicht verlassen.“ Stattdessen würden dann „andere Ausreden ins Feld geführt“, so der FDP-Politiker weiter.

„Ich glaube, da sollten wir schon klar bleiben.“

Foto: Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

Fdp Weiter Gegen Inbetriebnahme Von Nord Stream 2