FDP will Kontingentlösung für Afghanen nach Vietnam-Vorbild

Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) fordert von der Bundesregierung in der Afghanistan-Krise die Einberufung einer internationalen Konferenz nach dem Vorbild der Genfer Vietnam-Konferenz von 1979. Damals sei es gelungen, eine Lösung für die Bootsflüchtlinge aus Vietnam zu finden und Hunderttausende zu retten, indem sie weltweit an unterschiedlichen Orten aufgenommen worden seien, sagte Stamp dem „Tagesspiegel“ (Mittwochsausgabe). „Hier sollte man mit großen Ländern wie USA, Kanada, Frankreich sehr schnell eine Konferenz auf den Weg bringen, um zu sehen, wer alles international bereit ist, welche Kontingente zu übernehmen und wann“, sagte der FDP-Politiker. In Nordrhein-Westfalen habe man sofort Platz, um 800 Ortskräfte aufzunehmen.

Fdp Will Kontingentloesung Fuer Afghanen Nach Vietnam VorbildFDP-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Es sei auch möglich, „dass wir darüber hinaus für diejenigen, die uns als Verbündete vor Ort geholfen haben, weitere Kapazitäten zur Verfügung stellen können“. Hart kritisierte er die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für die späte Reaktion auf den Vormarsch der Taliban und die zögerliche Rettungsaktion. „Insgesamt ist das natürlich eine katastrophale Bilanz. Angela Merkel hat die Richtlinienkompetenz und insofern ist das Desaster, das es jetzt gegeben hat, wesentlich auch in ihrer Verantwortung.“