Fed belässt Leitzins unverändert – Weniger Anleihenkäufe angedeutet

Die US-Notenbank Federal Reserve lässt die historisch niedrigen Zinsen unangetastet, deutet aber eine Reduktion der Anleihenkäufe an. Der Leitzins bleibe zwischen 0,00 und 0,25 Prozent, teilte die Zentralbank am Mittwoch mit. Ziel sei weiterhin eine hohe Beschäftigungsrate und eine Inflation von zwei Prozent.

Fed Belaesst Leitzins Unveraendert Weniger Anleihenkaeufe AngedeutetUS-Dollar, über dts Nachrichtenagentur

Mit Fortschritten bei der Impfkampagne gebe es zwar auch Hinweise auf eine Erholung der US-Wirtschaft, der Prozess sei aber noch lange nicht abgeschlossen. An der Zinsschraube werde nicht gedreht, solange die Beschäftigung nicht ein zufriedenstellendes Niveau erreiche und die Inflation nicht langfristig auf über zwei Prozent steige, machten die Währungshüter klar. Zudem deutete die Fed an, ihre Anleihenkäufe in absehbarer Zeit reduzieren zu wollen.

„Sollten sich die Fortschritte im Großen und Ganzen wie erwartet fortsetzen, ist der Ausschuss der Ansicht, dass eine Abschwächung des Tempos bei den Ankäufen von Vermögenswerten bald gerechtfertigt sein könnte. Diese Ankäufe von Vermögenswerten tragen zu einem reibungslosen Funktionieren des Marktes und akkommodierenden Finanzbedingungen bei und unterstützen so den Kreditfluss an Haushalte und Unternehmen“, hieß es. Seitdem Dezember habe die Wirtschaft Fortschritte in Richtung der Fed-Ziele gemacht. „Sollten sich die Fortschritte im Großen und Ganzen wie erwartet fortsetzen, ist der Ausschuss der Ansicht, dass eine Abschwächung des Tempos bei den Ankäufen von Vermögenswerten bald gerechtfertigt sein könnte. Diese Ankäufe von Vermögenswerten tragen zu einem reibungslosen Funktionieren des Marktes und akkommodierenden Finanzbedingungen bei und unterstützen so den Kreditfluss an Haushalte und Unternehmen“, so die US-Notenbank.