Durch das Feuer in der weltberühmten Pariser Kathedrale Notre-Dame ist am Montagabend der Mittelturm sowie der Dachstuhl des Gebäudes eingestürzt. Der Brand war am frühen Abend ausgebrochen, wobei die Brandursache zunächst unklar blieb. Medienberichten zufolge könnten Renovierungsarbeiten an der Kathedrale für die Katastrophe verantwortlich sein. feuer-in-notre-dame-dachstuhl-und-mittelturm-eingestuerzt Feuer in Notre-Dame: Dachstuhl und Mittelturm eingestürzt Überregionale Schlagzeilen Vermischtes Brand Dachstuhl DE Donald Trump Feuer Feuerwehr für alle international Jean-Claude Juncker live Paris Präsident programm Rede Trump Twitter Vorfall | Presse AugsburgFranzösisches Polizeiauto, über dts Nachrichtenagentur

Die Feuerwehr versuchte am Abend verzweifelt, die Flammen zu kontrollieren. Der Vorfall sorgte international für Bestürzung. Zahlreiche Fernsehsender unterbrachen ihr Programm, um live über die Brand-Katastrophe zu berichten.

Der französische Präsident Emmanuel Macron zeigte sich zutiefst bestürzt: „Die Notre-Dame von Paris steht in Flammen. Emotion einer ganzen Nation. Gedacht für alle Katholiken und für alle Franzosen. Wie alle unsere Landsleute bin ich heute Abend traurig, diesen Teil von uns brennen zu sehen“, schrieb er auf Twitter.

Eine für Montagabend mit Spannung erwartete Rede an die Nation Macrons wurde wegen des Vorfalls abgesagt. Unterdessen schrieb EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, dass Notre-Dame de Paris der gesamten Menschheit gehöre. Er sei traurig über den Vorfall und sende den Franzosen sein Mitgefühl, wie er über den Kurznachrichtendienst mitteilte. Auch US-Präsident Donald Trump äußerte sein Entsetzen.

„So horrible to watch the massive fire at Notre Dame Cathedral in Paris“, schrieb Trump auf Twitter. „Perhaps flying water tankers could be used to put it out. Must act quickly!“, fügte der US-Präsident hinzu. Die Kathedrale war in den Jahren von 1163 bis 1345 errichtet worden.