„Fieberpraxen“ für den Landkreis Aichach-Friedberg nehmen diese Woche ihren Betrieb auf

Die beiden „Fieberpraxen“ für den Landkreis AichachFriedberg nehmen diese Woche ihren Betrieb auf. Dort kann sich ohne vorherige Anmeldung jeder untersuchen und behandeln lassen, bei dem sich der Verdacht auf eine Corona-Infektion nicht ausschließen lässt, auch Corona positiv getestete Personen.coronavirus-4937226_1280-2 „Fieberpraxen“ für den Landkreis Aichach-Friedberg nehmen diese Woche ihren Betrieb auf Aichach Friedberg Freizeit Gesundheit News Aichach Fieberpraxis Friedberg | Presse Augsburg

Der Versorgungsarzt für den Landkreis, Dr. Andreas Ullmann, hat für beide Praxen den Betrieb organisiert: „Der Vorteil ist, dass alle Patienten, die an Infekten erkrankt sind, wieder besser untersucht und behandelt werden können. Das bisherige Gebot, mit Infekten möglichst keine Arztpraxis aufzusuchen, gilt für die Fieberpraxen nicht. Denn genau dafür sind sie da“. Besetzt werden die Praxen durch niedergelassene Ärzte der KVB.

Die eine der beiden Praxen öffnet am Mittwoch am alten Krankenhaus in Aichach. Dort, wo früher die Chefärzte für Innere Medizin ihre Sprechstunden abgehalten haben, sind ein Untersuchungsraum und ein Wartezimmer eingerichtet. Vom Eingang des alten Krankenhauses (Krankenhausstraße 11) aus ist die Fieberpraxis bestens ausgeschildert.

Die Fieberpraxis für den südlichen Landkreis öffnet am Donnerstag in Friedberg, in den Räumen des Gehörlosenzentrums (Oskar-von-Miller-Straße 41). Die Öffnungszeiten für beide Praxen sind für den Anfang: Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag 14 bis 17 Uhr. Je nach Nachfrage könnten diese angepasst werden.

mehr zum Thema: „Fieberambulanz“ Immenstadt sichert ambulante Versorgung im Oberallgäu

Das Corona-Bürgertelefon am Landratsamt (Tel. 08251 92-444) wurde über das Osterwochenende nur mäßig beansprucht. Zwischen fünf (Ostermontag) und 20 (Karsamstag) Anrufen gingen pro Tag ein. Beantwortet wurden vor allem Anfragen zur Quarantäne, zu den Ausgangsbeschränkungen oder zum Verhalten bei Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung.