Firnhaberau | Betrugstrio ergaunert 9.000 Euro und Schmuck von 81-jähriger Seniorin

Durch die betrügerische Anrufwelle vom 20.01.2021 erlitt eine weitere 81-jährige Seniorin einen hohen finanziellen Schaden. Bei einem Telefonat stellte sich der Betrüger als vermeintlicher Polizeibeamter „Stern“ vor und gab an, dass der Sohn der Seniorin wegen eines schweren Unfalls inhaftiert sei.
Woman 3188744 1280
Symbolbild
 
Er leitete das Gespräch an den vermeintlichen Pflichtverteidiger „Mayer“ weiter, der nun Geld zur Begleichung einer Kaution benötigte. Die Geschädigte willigte schließlich ein und nahm einen Dispo-Kredit in Höhe von 9.000 Euro auf. Nachdem der ohnehin hohe Betrag den Betrügern aber nicht auszureichen schien, wurde die Betrogene noch zusätzlich dazu bewegt ihren gesamten Schmuck auszuhändigen.
 
Die Übergabe von Geld und Schmuck fand auf dem Parkplatz der REWE-Filiale in der Schillstraße 111 statt. Die Abholung wurde durch eine männliche Person durchgeführt, die angeblich ein Arbeitskollege des Pflichtverteidigers „Mayer“ sei.
 
Der Abholer wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, circa 30 Jahre alt, circa 180 cm groß, osteuropäisches Erscheinungsbild, schlanke Statur, zurückgekämmte Haare, bekleidet mit einer beigen Sportjacke

Insgesamt ergaunerte sich das betrügerische Trio mit Geld und Schmuck einen Wert im unteren fünfstelligen Eurobereich. Die Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Augsburg geführt.

Hinweise zur Übergabe und dem Abholer bitte an die Kripo unter 0821/323 3810.

Hinweise und Tipps zum Schutz vor dieser und weiterer Betrugsmaschen unter www.polizei-beratung.de

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.