Flexibler Offensivspieler für die Augsburger Panther

Die Augsburger Panther können einen weiteren Neuzugang vermelden. Von den Bakersfield Condors wechselt Luke Esposito in die Fuggerstadt und verstärkt die Offensive des PENNY DEL-Clubs in der Saison 2023-24.

Img 3250
Panther-Coach Kreutzer freut sich über seinen Neuzugang

Luke Esposito, der Neffe von NHL-Legende Mark Messier, spielte in den vergangenen fünf Jahren durchgehend für Bakersfield in der American Hockey League. In der Saison 2017-18 war der 178 cm große und 84 kg schwere US-Amerikaner im Trikot der Grand Rapids Griffins in der AHL aktiv. Insgesamt bestritt Esposito, der alle Positionen im Angriff ausfüllen kann, in seiner Laufbahn 346 AHL-Spiele. Dabei stehen für den 29-jährigen Linksschützen 123 Scorerpunkte in der Statistik.

Vor seiner Zeit als Profi stürmte Luke Esposito erfolgreich für die Harvard University in der NCAA (131 Spiele, 31 Tore und 58 Assists) und gewann mit seiner Mannschaft 2015 und 2017 die Meisterschaft.

Trainer Christof Kreutzer über den bislang siebten Import des neuen Pantherteams: „Luke Esposito kommt aus einer Eishockeyfamilie und lebt für seinen Sport. Wir hatten einen intensiven Austausch, der beide Seiten voneinander überzeugt hat. Jetzt freuen wir uns auf einen vielseitig einsetzbaren Stürmer, der immer mit viel Energie und Physis spielt. Auf der Centerposition wollten wir uns insgesamt tiefer aufstellen, was uns mit diesem Transfer auch gelungen ist.“

Luke Esposito, der bei den Panthern die Rückennummer 91 tragen wird, über seinen Wechsel nach Europa: „Nach vielen Jahren in der AHL hatte ich das Gefühl, dass es Zeit für eine neue Herausforderung ist. Ich kenne viele Nordamerikaner, die in der DEL spielen und berichten, dass es eine starke Liga ist. Ich freue mich darauf. In der NCAA konnte ich schon viel auf der größeren Eisfläche spielen und denke, dass das meinem Stil entgegenkommen wird.“