Das Landratsamt Landsberg am Lech gibt bekannt, dass zum 01. November 2019 insgesamt 11 Wohnungen auf dem Gelände des ehem. Fliegerhorstes Penzing für die Unterbringung von Asylbewerbern angemietet wurden. Das Landratsamt beabsichtigt in diesen Wohnungen ab ca. Mitte/Ende November überwiegend asylsuchende Familien mit Kindern unterzubringen. Die Familien werden dem Landratsamt durch die Regierung von Oberbayern zugewiesen und waren bisher in den bayerischen Ankerzentren wohnhaft.chance-auf-asyl-an-bamf-standorten-unterschiedlich-1 Fliegerhorst Penzing | Landratsamt Landsberg mietet Wohnungen zur Unterbringung von Asylbewerbern an Landsberg am Lech Politik & Wirtschaft Asyl Fliegerhorst Landsberg Penzing | Presse Augsburg

Derzeit werden dem Landratsamt Landsberg wieder verstärkt Asylsuchende, überwiegend Familien mit Kindern, zugewiesen. Der Landkreis ist zur Aufnahme verpflichtet. Soweit sie erwerbstätig sind bzw. eine Erwerbstätigkeit aufnehmen möchten, erteilt das Landratsamt eine Beschäftigungserlaubnis sofern die gesetzlichen Voraussetzungen dafür vorliegen. Die Familien werden sowohl vom Landratsamt, wie auch durch die Integrations- und Flüchtlingsberatung betreut.

Als Ansprechpartnerin steht vom Landratsamt Frau Augustin (Tel.: 08191 / 129 – 1397) sowie von der Flüchtlings- und Integrationsberatung der Diakonie, Herr Schupp (Tel.: 0172/90 95 309) zur Verfügung. Die genauen Beratungszeiten vor Ort in der Unterkunft werden zeitnah bekannt gegeben.

Kleider/-Möbel/- Fahrradspenden werden nicht benötigt.

Sollten Sie sich ehrenamtlich für die Geflüchteten engagieren wollen, so steht die Integrationslotsin, Frau von Valta, telefonisch zur Verfügung (Tel.: 08191/ 129- 1398).