Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

wir sind Unesco-Welterbe! Am 6. Juli wurde Augsburg mit seinem einzigartigen Wassermanagement-System in die Liste der Unesco-Welterbestätten eingetragen. Die vier Bereiche Wasserbau, Wasserkraft, Trinkwasser und Brunnenkunst bilden ein komplexes wasserwirtschaftliches System. Die 22 technischen, architektonischen und industriearchäologischen Einzeldenkmälern aus der Zeit vom 15. bis zum frühen 20. Jahrhundert werden nun für nachhaltigen Tourismus erlebbar gemacht.

augsburg-welterbe "Fließt bei uns" | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, Juli 2019 Augsburg Stadt Augsburg-Stadt Die Eva Weber-Kolumne News Newsletter Augsburg Eva Weber Kolummne UNESCO-Welterbe | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Wasser in Augsburg hatte bei den Römern schon eine besondere Rolle und war später im Mittelalter von außerordentlicher wirtschaftlicher Bedeutung. Die Kraft des fließenden Wassers war ein entscheidender Energieträger, die künstlich angelegten Kanäle dienten jahrhundertelang zur Nutzung der Wasserkraft durch Handwerksbetriebe und Mühlen, als Brauchwasser für Färbereien und Gerbereien oder zum Warentransport. Es trug damit maßgeblich zum wirtschaftlichen Aufblühen der Freien Stadt Augsburg bei.

Noch heute ist der Einfluss des Wassers auf die Stadt Augsburg spürbar. Mit der Auszeichnung als Welterbe werden neue Impulse gesetzt, die sich in den Bereichen Forschung, Technik und Wissenschaft widerspiegeln und von der Trinkwassergewinnung bis zur Abwasserentsorgung reichen.

Auch in unserem Forst spielt Wasser eine besondere Rolle. Die Trinkwasserversorgung ist eine von 15 Ökosystemdienstleistungen, die im Augsburger Stadtwald erfasst und bewertet wurden. Ein umfassendes Konzept listet alle Leistungen unseres Waldes – vom Erholungsraum bis zum Klimaschutz – auf und wurde in den vergangenen Wochen und Monaten Experten vorgestellt. Die Dokumentation der Multifunktionalität des Stadtwalds stellt eine wichtige Grundlage bei zukünftigen Entscheidungsprozessen dar.

Und weil wir gerade bei Pflanzen sind: Da Grün auch in der Innenstadt eine Wohltat ist, wurden zehn weitere mobile Pflanzgefäße in der Augsburger Fußgängerzone aufgestellt. Diese tragen zur Aufwertung des Stadtbildes bei.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Abkühlung bei den hohen Temperaturen – Möglichkeiten gibt es in der wasserreichen Stadt Augsburg zum Glück ja genug.

Ihre

Eva Weber

csm_plr_Eva_Weber_061118_03_2cd72c3d01 "Fließt bei uns" | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, Juli 2019 Augsburg Stadt Augsburg-Stadt Die Eva Weber-Kolumne News Newsletter Augsburg Eva Weber Kolummne UNESCO-Welterbe | Presse Augsburg

Eva Weber ist 2. Bürgermeisterin der Stadt Augsburg und Referentin für Wirtschaft und Finanzen. Seit Mai 2014 veröffentlicht sie eine regelmäßige Kolumne exklusiv bei Presse Augsburg.