„Flug ins Grüne“ | Transporter war zu schnell in der A95-Ausfahrt unterwegs

„Glück im Unglück“ hatte am heutigen Mittwoch, 16.09.2020, ein 18-jähriger Mann aus Eichenau (Lkr. FFB), als er mit einem Kleintransporter Fiat Ducato auf der A 95 in Richtung München unterwegs war.

Verkehrsunfall-AS-Sindelsdorf „Flug ins Grüne“ | Transporter war zu schnell in der A95-Ausfahrt unterwegs Bayern Vermischtes | Presse Augsburg
Foto: Polizei

Gegen 09.10 Uhr war der junge Mann an der Ausfahrt Sindelsdorf, die er nehmen wollte, zu spät dran bzw. noch zu schnell unterwegs, so dass er im Ausfahrtsbereich von der Fahrbahn abkam, über einen Erdwall „segelte“ eher er dann, nachdem er noch die Auffahrtspur gequert hatte, nach wenigen Metern in einer Wiese zum Stehen kam.

Der Fahrer, der alleine im Fahrzeug saß, blieb hierbei Gott sei Dank unverletzt. Am nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug entstand Schaden i. Höhe von ca. 15.000 EUR.

Bei der Fahrt bzw. dem „Flug ins Grüne“ räumte das Fahrzeug noch ein Geschwindigkeitsbegrenzungsschild sowie zwei Leitpfosten ab. Zudem entstand ein leichter Flurschaden. Die Schadenshöhe dürfte bei wenige hundert EUR liegen.

Die Autobahnmeisterei Starnberg musste im Bereich der Anschlussstelle noch Fahrbahnreinigungsarbeiten durchführen. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.