Football`s going home | WM-Newsflash

Alle Spiele, alle Ergebnisse und alles aus dem deutschen Lager

fifa-world-cup-brasil-2014-logo Football`s going home | WM-Newsflash News costa rica ecuador Fifa frankreich Fußball honduras Hummels italien Schweiz WM | Presse Augsburg
Die gestrigen Spiele:

Gruppe D: Italien – Costa Rica 0:1
Tore: 0:1 Ruiz (44.)
Gelbe Karten: Balotelli / Cubero

Besondere Ereignisse: Der italienische Stammtorhüter und Weltmeister von 2006,  Gianluigi Buffon, rückte zurück ins Tor des viermaligen Weltmeisters. Costa Rica, als absoluter Außenseiter in die „Todesgruppe“ mit den drei Weltmeistern Italien, England und Uruguay gestartet, siegt auch im zweiten Spiel (3:1 gegen Uruguay) und führt die Tabelle der Gruppe D an. Das Tor erzielte Ruiz nach einer schönen Flanke des Mainzers Junior Diaz.
Aus der Bundesliga am Ball: keiner / Junior Diaz (FSV Mainz 05)

Football´s going home! Durch den Sieg der „Los Ticos“ ist klar, dass England erstmals seit 56 Jahren in der Gruppenphase einer WM scheitert. Costa Rica kann dagegen bereits für das Achtelfinale planen. Am Dienstag (18 Uhr) trifft Uruguay auf die punktgleichen Italiener und England trifft auf Costa Rica. Italien genügt dank des besseren Torverhältnisses ein Unentschieden.

Gruppe E: Schweiz – Frankreich 2:5
Tore: 0:1 Giroud (17.), 0:2 Matuidi (18.), 0:3 Valbuena (40.), 0:4 Benzema (67.), 0:5 Sissoko (73.), 1:5 Dzemaili (81.), 2:5 G. Xhaka (87.)
Gelbe Karten: keine / Cabaye

Besondere Ereignisse: Die Schweiz erwischt einen rabenschwarzen Nachmittag. Der schweizer Torhüter, Diego Benaglio, hielt durch einen gehaltenen Elfmeter von Benzema (33.) die Partie zwar noch etwas länger „offen“, gegen die angriffslustigen und effektiven Franzosen war die Mannschaft von Trainerfuchs Ottmar Hitzfeld an diesem Tag aber chancenlos. Erst gegen Ende erzielten die Eidgenossen noch zwei Treffer. Frankreich dagegen kann mit 6 Punkten aus zwei Spielen mit den Planungen für die Runde der letzten 16 beginnen. Die „Grand Nation“ hat sich eindrucksvoll in den Kreis der WM-Favoriten gespielt.
Aus der Bundesliga am Ball: Benaglio, Rodriguez (beide Wolfsburg), Djourou (Hamburg), Xhaka (Mönchengladbach), Shaqiri (FC Bayern), Mehmedi (Freiburg), Drmic (Nürnberg)/ Gruezo (Stuttgart) / keiner

Gruppe E: Honduras – Ecuador 1:2
Tore: 1:0 Costly (31.), 1:1 E. Valencia (34.), 1:2 E. Valencia (65.)
Gelbe Karten: Bernardez, Bengtson – A. Valencia, E. Valencia, Montero

Besondere Ereignisse:
Honduras überraschte durch die 1-0 Führung. Den favorisierten Ecuadorianern gelang mit den Toren von E. Valencia ein verdienter Sieg und die südamerikaner bewahren ihre Chance auf das Achtelfinale.
Aus der Bundesliga am Ball: keiner – Carlos Gruezo

Honduras trifft im letzten Gruppenspiel am Mittwoch (22 Uhr) in Manaus auf die Schweiz, Ecuador spielt zeitgleich in Rio de Janeiro gegen Frankreich. Frankreich führt die Tabelle mit zwei Siegen an, dahinter folgen Ecuador und die Schweiz mit je drei Punkten. Honduras ist vierter und hat keine Chance mehr auf das Achtelfinale.

Die heutigen Spiele:
Gruppe F: Argentinien – Iran (18.00 Uhr)
Gruppe G: Deutschland – Ghana (21.00 Uhr)
Gruppe F: Nigeria – Bosnien-Herzegowina (00.00 Uhr)

Aus dem deutschen Lager:
Die deutsche Mannschaft geht fokusiert und konzentriert in das zweite Spiel der WM. Das größte Fragezeichen steht weiter hinter Mants Hummels. Jogi Löw möchte seine Abwehrreihe für das Spiel gegen Ghana nur ungern umbauen. Löws Marschrichtung lautet: Als Einheit auftreten, zusammen verteidigen und bei Ballgewinn blitzartig umschalten. Auf keine Fall soll sich sein Team auf einen offenen Schlagabtauscht mit den körperlich robusten Afrikanern einlassen. Bastian Schweinsteiger wird wohl auch in der zweiten Partie keinen Platz in der Startelf haben.wmtipp Football`s going home | WM-Newsflash News costa rica ecuador Fifa frankreich Fußball honduras Hummels italien Schweiz WM | Presse Augsburgtest