Formel 1: Leclerc holt Pole mit Crash in Monaco

Ferrari-Pilot Charles Leclerc startet beim Grand Prix von Monaco am Sonntag aus der Pole Position. Der Monegasse crashte beim Qualifying auf Platz eins in Q3 kurz vor Schluss in der Schwimmbad-Schikane und so konnte bei roter Flagge kein Fahrer mehr seine Zeit überbieten. Red-Bull-Fahrer Max Verstappen erreichte Startplatz zwei, Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas folgt auf der dritten Position.

Dts Image 12837 Sejaiicrsn 3122 800 600Formel-1-Rennstrecke in Monaco, über dts Nachrichtenagentur

Die weiteren Startplätze werden in dieser Reihenfolge von Sainz Jr. (Ferrari), Norris (McLaren), Gasly (Alpha Tauri), Hamilton (Mercedes), Vettel (Aston Martin), Perez (Red Bull) und Giovinazzi (Alfa Romeo) belegt. Haas-Fahrer Mick Schumacher konnte am Qualifying nicht teilnehmen, da er im dritten Freien Training mit seinem Wagen gecrasht war und muss am Sonntag von Startplatz 20 ran.