Frankfurt | 24-Jährige durch Messerstiche tödlich verletzt

Am späten Donnerstagabend wurde eine 24-jährige Frau auf einem Supermarktparkplatz in Frankfurt erstochen.

Messer
Symbolbild

Am Donnerstag, den 10. Oktober 2019, gegen 23.00 Uhr, trafen ein 43-jähriger schwedischer Staatsangehöriger, wohnhaft in Frankfurt, und eine 24-jährige deutsche Staatsangehörige, ebenfalls in Frankfurt wohnhaft, auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Heidestraße aufeinander. Beide Personen standen früher in einer Beziehung, die jedoch mittlerweile beendet sein soll. Aus bislang noch ungeklärten Gründen stach der 43-Jährige mehrfach mit einem Küchenmesser auf die fliehende Frau ein, die auf dem Parkplatz zusammenbrach und anschließend in ein Krankenhaus verbracht wurde. Dort erlag die 24-Jährige wenig später ihren schweren Verletzungen.

Durch die durch Zeugen verständigten Polizeikräfte konnte der Beschuldigte noch in Tatortnähe festgenommen werden. Zwischenzeitlich hatte er sich selbst mit der Tatwaffe Schnittverletzungen zugefügt. Der 43-Jährige musste aus diesem Grund in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er sich noch immer befindet.

Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf und den Hintergründen dauern an.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.