Frauen-Union-Chefin glaubt noch immer an Laschet

Die Vorsitzende der Frauen-Union (FU), Annette Widmann-Mauz, hat sich im Wettbewerb um die Kanzlerkandidatur der Union erneut für CDU-Chef Armin Laschet ausgesprochen und mehr Respekt von CSU-Chef Markus Söder gefordert. Die Entscheidung in den Führungsgremien sei ausreichend, weil die „demokratisch gewählt“ seien. Und sie sei „aus guten Gründen“ für den Vorsitzenden Armin Laschet ausgefallen, sagte Widmann-Mauz der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe).

Dts Image 14459 Emohctbmfj 3121 800 600Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur

„Umfragewerte schwanken. Auf sie lässt sich nicht fest bauen, auf feste Grundsätze und Überzeugungen kommt es an“, sagte Widmann-Mauz, die dem CDU-Präsidium angehört. „Wer wie Markus Söder Entscheidungen respektieren will, muss auch Respekt vor denjenigen zeigen, die sie getroffen haben. Es ist Zeit, zu seinem Wort zu stehen und jetzt zu der gemeinsamen Entscheidung zu kommen“, sagte Widmann-Mauz.