Freie Wähler Augsburger Land feiern Erfolg bei der Landtagswahl – „Im Landkreis jetzt auf Augenhöhe mit der CSU“

Grund zu feiern gab es bei der ersten Sitzung des Kreisvorstandes der Freien Wähler im Augsburger Land nach den Land- und Bezirkstagswahlen. Dabei konnten die Parteifreien darauf anstoßen, als einziger Landkreis in Bayern zukünftig mit zwei FW-Abgeordneten im nächsten Bayerischen Landtag vertreten zu sein. „Damit stellt unser Kreisverband gleich viele Landtagsabgeordnete wie die CSU. Das Augsburger Land ist zukünftig also eine Hochburg der Freien Wähler“, freute sich Kreischef Dr. Brem über ein „historisches Ergebnis“.

2018-10-22_FW-Kreisvorstand_Foto-Franziska-Hochmair Freie Wähler Augsburger Land feiern Erfolg bei der Landtagswahl - "Im Landkreis jetzt auf Augenhöhe mit der CSU" Landkreis Augsburg News Politik Augsburger Land Dr. Fabian Mehring Dr. Markus Brem Freie Wähler Johann Häusler Landkreis Augsburg | Presse Augsburg
Dr. Markus Brem (3.v.l.) und Dr. Fabian Mehring (3.v.r.) zusammen mit der Freien Wähler Kreisvorstandschaft, deren Arbeit in den vergangenen Jahren maßgeblich zum überregionalen Erfolg der Parteifreien beigetragen hat. Foto: Franziska Hochmair.

Neben dem amtierenden Landesparlamentarier Johann Häusler, der vor vier Jahren als erster Freier Wähler aus der Region den Sprung nach München schaffte, sitzt in Zukunft auch der erst 29-jährige Meitinger Dr. Fabian Mehring im Maximilianeum. Zudem wurde FW-Kreis- und Bezirksvorsitzender Dr. Markus Brem souverän in den schwäbischen Bezirkstag gewählt. Mehring, der am Wahlsonntag über 20.000 Stimmen erhalten hat, nutzte die Feierstunde um sich bei seinen Mitstreitern für „die fantastische Unterstützung“ im Wahlkampf zu bedanken: „Das ist unser gemeinsamer Erfolg. Zwar stand mein Name auf den Plakaten, gewählt haben die Menschen uns aber weil wir mit unserer täglichen kommunalpolitischen Arbeit überzeugt haben“, so der bisherige Fraktionsvorsitzende im Kreistag.

Ihre Wahlnachlese nutzten die Freien Wähler auch, um sich im Detail mit ihren Ergebnissen in einzelnen Kommunen auseinanderzusetzen. „In einigen Kommunen, wie Meitingen oder Biberbach, waren wir sogar erstmals die stärkste politische Kraft. Diese Kommunen sind auf der Bayernkarte des Landeswahlleiters jetzt orange gefärbt“, berichtete im Zuge dessen Tobias Kunz, der die landesweite Kampagne der FW verantwortet hat. In den Augen von Kreischef Dr. Brem und Landtagsabgeordnetem Dr. Mehring gilt es nun, den Vertrauensvorschuss der Bevölkerung durch engagierte parlamentarische Arbeit zu rechtfertigen und die Erfolgswelle der Parteifreien auch in die nächsten Kommunalwahlen hineinzutragen. „Bei den Koalitionsverhandlungen in München legen wir dafür im Moment die Basis. Anders als in Berlin verzichten wir bewusst auf mediale Showeffekte und Balkonbilder. Stattdessen setzen wir auf einen neuen Politikstil, der sich an der Sache orientiert wie wir das aus der Kommunalpolitik gewohnt sind“, berichtete Dr. Mehring hierzu aus seinen ersten Tagen im Parlament.