Für den Augsburger Westen wird eine neue Polizeidienststelle geplant und gebaut. Der Freistaat Bayern investiert hierfür 10 Mio. Euro.

Hintersberger (li) beim Besuch und Gespräch mit den Dienststellenleitern der PI Gersthofen Hr. Klingler (links) und Hr. Schwarz (rechts).

„Im Zuge der Neuorganisation der Polizeidienststellen im Stadtgebiet Augsburg werden die bisherigen Polizeiinspektionen Augsburg 5 und 6 zu einer neuen Polizeiinspektion Augsburg-West zusammengefügt. Für den Neubau dieser Dienststelle investiert der Freistaat in den nächsten beiden Jahren 10 Millionen Euro“, erklärt der Augsburger Abgeordnete Johannes Hintersberger, MdL anlässlich der Beratung des Doppelhaushaltes 2019/2020 im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtages. „Für 2019 steht zunächst eine Million Euro direkt zur Verfügung, für 2020 dann zwei Millionen Euro. Der Haushaltsausschuss hat darüber hinaus eine Verpflichtungsermächtigung für das Jahr 2020 in Höhe von weiteren 7 Millionen Euro beschlossen“, so Hintersberger weiter. Die neue Polizeiinspektion Augsburg-West entsteht auf dem ehemaligen Reese-Areal an der Ackermann-Straße.

„Neben dem Neubau der Polizeiinspektion Augsburg-West investiert der Freistaat auch in die Modernisierung und Effizienz bestehender Strukturen unserer Augsburger Polizei. Für die Neuerrichtung des kriminaltechnischen Labors oder beispielsweise die Erneuerung der Videoaufzeichnungsanlage der Polizeiinspektion Augsburg-Mitte stehen in den Haushaltsjahren 2019 und 2020 über 750.000 Euro zur Verfügung. „Der Freistaat ist und bleibt damit ein starker, verlässlicher Partner für unsere Polizeiinspektionen vor Ort“, dankte Hintersberger den Polizeibeamten für ihren engagierten Einsatz für unsere Sicherheit.