Die Generalsanierung und der Neubau der Turnhalle für die Frère-Roger-Schule in Augsburg-Oberhausen mit einem Gesamtvolumen von 24 Millionen Euro sind abgeschlossen. Nun hat das Förderzentrum, das zum Frère-Roger-Kinderzentrum und damit zur Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e. V. (KJF Augsburg) gehört, einen optimalen Rahmen für die Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit einem sozialen und emotionalen Förderbedarf. Zur offiziellen Eröffnungsfeier mit Segnung der neuen Räumlichkeiten durch den Bischof von Augsburg, Dr. Bertram Meier, versammelten sich heute Nachmittag viele Gäste auf dem Schulgelände.

Nahezu einzigartig in Schwaben

An der Frère-Roger-Schule erhalten Kinder und Jugendliche eine individuelle Förderung, die an anderen Schulen nicht beschult werden können. Aktuell werden rund 110 Schülerinnen und Schüler in neun Jahrgangsstufen unterrichtet. Mit der Möglichkeit eines erfolgreichen Abschlusses der Mittelschule sowie des Qualifizierenden Abschlusses der Mittelschule bietet die Frère-Roger-Schule – zusammen mit der Philipp-Neri-Schule in Kempten, die ebenfalls zur KJF Augsburg gehört – ein schwabenweit einzigartiges Angebot.

„Ich freue mich sehr, dass wir für die Zukunft dieses besondere Angebot durch die umfangreichen Sanierungs- und Baumaßnahmen an dem 40 Jahre alten Schulgebäude langfristig sichern können“, sagte Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg. „Allen Unterstützern und insbesondere dem Freistaat Bayern, der die Maßnahmen bezuschusst, sage ich von Herzen Danke.“

Ministerialdirektor Stefan Graf vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie Augsburgs zweite Bürgermeisterin und Bildungsreferentin, Martina Wild, gratulierten den Verantwortlichen vor Ort zum sichtbar gewordenen Erfolg der Planungen und realisierten Maßnahmen. Bischof Dr. Bertram Meier segnete die neu gebaute Turnhalle und das generalsanierte Schulgebäude. „Die Immobilien sind für mich zu Stein gewordenes Evangelium und lösen ein, was Roger Schutz, der Namensgeber der Schule, als Lebensmotto ausgegeben hat: ‚Lebe das vom Evangelium, was du verstanden hast, und sei es noch so wenig.‘ Die KJF Augsburg hat verstanden und investiert in die Jugend als Zukunft von Kirche und Gesellschaft“, so Bischof Dr. Bertram Meier.

Segnung Durch Bischof Bertram Meier
Der Bischof von Augsburg, Dr. Bertram Meier (Mitte), spendete den kirchlichen Segen für die neuen Räumlichkeiten der Frère-Roger-Schule. Von links: Sabine Thum, Leiterin Frère-Roger-Schule, Armin Zürn, Domkapitular und Aufsichtsratsvorsitzender der KJF Augsburg, Dr. Bertram Meier, Bischof von Augsburg, Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender KJF Augsburg, Dr. Bert Stegmann, Geschäftsführer Frère-Roger-Kinderzentrum.
Foto: KJF Augsburg / Angelika Urbach

Digitale Ausstattung und Wohlfühlatmosphäre

Im Anschluss an die feierliche Segnung erhielten die Gäste im Rahmen von Führungen direkte Einblicke in die neuen, barrierefreien Räumlichkeiten. Alle Klassenzimmer sind vollständig digitalisiert und auf kleine Klassengrößen bis maximal zwölf Schülerinnen und Schüler ausgerichtet. Darüber hinaus verfügen die Klassenzimmer über Nebenräume, die eine zeitweise individuelle Förderung einzelner Schülerinnen und Schüler ermöglichen. Im ganzen Haus erzeugen große Fenster, Akustikdecken und eine warme Beleuchtung eine angenehme Atmosphäre. Ein Highlight ist die neu gebaute Sporthalle: Sie bietet eine spezielle Ausstattung, die es den Schülerinnen und Schülern der Frère-Roger-Schule ermöglicht, ihren zum Teil hohen Bewegungsdrang individuell auszuleben.

Gruppenfoto Einweihung Frere Roger Schule
Freuen sich über den erfolgreichen Abschluss der Modernisierung der Frère-Roger-Schule, von links: Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender KJF Augsburg, Sabine Thum, Leiterin Frère-Roger-Schule, Dr. Bert Stegmann, Geschäftsführer Frère-Roger-Kinderzentrum. Foto: KJF Augsburg / Angelika Urbach

Schule soll Wissen vermitteln und Spaß machen. Das Schulkonzept der Frère-Roger-Schule steht seit jeher dafür, beides in Einklang zu bringen. Mit der Vollendung der Sanierung und dem Neubau der Turnhalle erhält dieses besondere Konzept nun einen optimalen Rahmen.

Das sind die Frère-Roger-Schule und das Frère-Roger-Kinderzentrum

Die Frère-Roger-Schule ist eine Schule des Frère-Roger-Kinderzentrums, das zur Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e. V. (KJF Augsburg) gehört. In dem Förderzentrum, das sich auf dem Campus des Kinderzentrums befindet, gehen Beschulung und außerschulische Begleitung Hand in Hand. Nach dem Unterricht erhalten die Kinder und Jugendlichen Förderung in teil- und vollstationären Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe des Frère-Roger-Kinderzentrums. Die Lehrkräfte und das Fachpersonal für Therapie arbeiten eng zusammen.

Das Frère-Roger-Kinderzentrum ist die vielfältigste und größte Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung in Stadt und Landkreis Augsburg. Knapp 600 Mitarbeitende kümmern sich um Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene mit Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsstörungen und psychischen Störungen. Rund 350 Kinder und Jugendliche leben in den therapeutischen und heilpädagogischen Wohngruppen oder besuchen die zahlreichen Tagesstätten. Darüber hinaus werden rund 200 Familien ambulant betreut. Mit Angeboten an Schulen sowie in der offenen Jugendarbeit erreichen die Mitarbeitenden tausende weitere Kinder und Jugendliche in der Region. Besonders spezialisiert ist das Frère-Roger-Kinderzentrum in den Bereichen Autismus, Trauma und Bindungsstörungen, sexuelle Grenzverletzungen sowie Essstörungen.