Handball | TSV Friedberg empfängt Waldbüttelbrunn zum Spitzenspiel

Das erste Heimspiel des Jahres steht an für die Friedberger Handballer. Am Sonntag ab 16.30 Uhr empfangen sie den punktgleichen Vierten aus Waldbüttelbrunn.

20160110_rimpar-tsv_005 Handball | TSV Friedberg empfängt Waldbüttelbrunn zum Spitzenspiel News Bayernliga TSV Friedberg Handball Waldbüttelbrunn | Presse Augsburg
Gegen Waldbüttelbrunn will Friedberg wieder zum Höhenflug ansetzen. Hier eine Szene aus dem Spiel bei Rimpar.|Foto: OliverRiesenberger

Im Vorfeld der Saison galten die Unterfranken als einer der heißesten Titelkandidaten in der Bayernliga. Nach viel Verletzungspech zum Beginn der Hinrunde hat Waldbüttelbrunn aber bereits einige Zähler abgegeben, der TSV konnte beispielsweise das Hinspiel gegen eine ersatzgeschwächte Mannschaft für sich entscheiden. Jetzt beträgt der Rückstand des Aufstiegsaspiranten auf die Tabellenspitze bereits fünf Punkte.

Seitdem die Unterfranken aber komplett sind, zeigen sie ihre wahre Stärke. Der nächste Gegner ist mittlerweile punktgleich mit dem TSV, Friedberg steht nur noch wegen des besseren direkten Vergleichs auf dem dritten Rang. Am Sonntag können die Friedberger Fans also das Duell zweier Teams, die sich auf Augenhöhe befinden, verfolgen.

Die Herzogstädter müssen auf zwei Akteure verzichten. Kevin Jähn laboriert an Rückenproblemen, dazu hat sich Simon Schwarz am Donnerstag im Training am Handgelenk verletzt. Diese Ausfälle treffen die Friedberger hart, das macht die Aufgabe nicht einfacher.

Trainer Manuel Vilchez – Moreno erwartet ein enges Spiel: „Waldbüttelbrunn hat einen gefährlichen Rückraum, der schon aus zehn oder elf Metern werfen kann. Auf den Kreisläufer müssen wir besonders aufpassen, er ist sehr beweglich und stellt jede Abwehr vor Probleme. Da die Außen des Gegners sehr schnell und effektiv sind, dürfen wir uns keine Ballverluste leisten. Wir wollen gut verteidigen und mit unserem Tempospiel zu einfachen Toren kommen. Die Jungs haben gut trainiert und sind motiviert. Endlich können wir uns unseren Fans wieder zeigen, das erste Heimspiel des Jahres sieht uns aber als Außenseiter gegen die Spitzenmannschaft aus Waldbüttelbrunn.“