Friedberg muss die 18.Auflage des Halbmarathons absagen

Schweren Herzens müssen die Organisatoren des Friedberger Halbmarathons die beliebte Laufveranstaltung absagen. Die 18.Auflage fällt den Corona-Beschränkungen zum Opfer.

Run 3190777 1920
Symbolbild

Die Folgen der Pandemie wirken sich seit Monaten auf die Planungen des Friedberger Halbmarathons aus. Eine oft gestellte Frage an uns in den letzten Monaten, Wochen und Tagen war die, ob der Lauf denn heuer stattfände. Die Antwort war, „wir wüssten es nicht.“
Die Aussagen und Beschlüsse der politisch und administrativ Verantwortlichen zu weiteren
Lockerungen im Zuge der Pandemie lassen bis heute leider, aber nachvollziehbar, keine andere
Antwort zu.

Die Organistatoren wollen und können die Sportler und die Sponsoren aus verschiedenen Gründen nicht länger hinhalten, jetzt können neue Ziele gesetzt werden, dies gibt  Planungssicherheit.

„Diese Entscheidung haben wir uns nicht leichtgemacht, bis zuletzt haben wir nach Möglichkeiten der Durchführung der etwas anderen Art gesucht. Aber die Situation ist zu komplex und hat zu viele Variablen, die wir nicht – oder nur teilweise – beeinflussen können.“, so das Organisationsteam in einer Mitteilung. Großveranstaltungen, wie der Halbmarathon sind grundsätzlich noch bis mindestens Ende Oktober verboten. Die Unsicherheit, ob und wann die zuständigen Stellen ein spezielles Sicherheitskonzept und letztendlich eine Ausnahme genehmigen, ist groß. Die Umsetzbarkeit der erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln und der Kontaktverfolgung von Teilnehmern und Zuschauern ist äußerst schwierig. Die Unklarheit, wie sich die Pandemie im Spätsommer entwickelt, ist weiterhin gegeben. Schließlich haben persönliche Gespräche und Meinungen von Mitgliedern des Orga-Teams und von den Läuferinnen und Läufern nach sorgfältiger Abwägung der Argumente in der Entscheidung bestärkt, den Lauf abzusagen.

Flair und Spirit der Sportveranstaltung leben vom Miteinander, gemeinsamen Laufen und
Zusammensitzen, von vielen Teilnehmern und Zuschauern, von Verpflegung und Spaß. Alternative Konzepte sind durchaus denkbar und wurden von uns auch durchgespielt – das Event wäre dann unter schwer organisierbaren Rahmenbedingungen „auf´s Laufen reduziert“.
Genau das können die Sportler aber auch ohne das Rahmenprogramm machen.

Organisatoren sorgen für eine Alternative

Das Orga-Team schildet eine alternative Laufstrecke aus, die die Läuferinnen und Läufer in einem bestimmten Zeitraum unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung selbst absolvieren können. Sie dokumentieren das mit einer Lauf-App und bekommt dafür eine kleine Aufmerksamkeit.

Wie, wann und wo das Ganze abläuft, wird Anfang August genauer mitgeteilt.

Wer sich schon angemeldet hat, wird automatisch auf die Starterliste für den Friedberger
Halbmarathon am 12.9.2021 gesetzt und braucht dafür nichts mehr zu unternehmen. Wer das nicht möchte, dessen Anmeldung wird rückabgewickelt. In diesem Fall kann man sich unter halbmarathon@friedberg.de melden.