Friedberg | Polizei- und SEK-Einsatz wegen zunächst unklarer Bedrohungslage

Gestern wurden Polizeikräfte kurz vor 19.00 Uhr zu einem Einsatz nördlich der Joseph-Hohenbleicher-Straße (B 300) gerufen, nachdem dort ein Anwohner mitgeteilt hatte, dass ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses gedroht habe, seiner eigenen Frau etwas anzutun.
Juedische Gemeinden In Nrw Verlangen Mehr Polizeischutz
Symbolbild Polizei

Der 62-jährige Mann hätte sich außerdem mit mehreren Messern bewaffnet. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich die Frau bereits aus der Wohnung geflüchtet. Nachdem eine mehrfache Kontaktaufnahme mit dem Ehemann ergebnislos verlief und dieser den Polizeibeamten drohte auf sie loszugehen, wurde das für gefährliche Einsatzlagen ausgebildete SEK angefordert und das Anwesen bis zu deren Eintreffen abgesichert. Gegen 22.45 Uhr konnte der Mann dann widerstandslos durch Kräfte der Spezialeinheiten in seiner Wohnung festgenommen werden. Er wurde anschließend wegen seines psychisch desolaten Zustandes zur ärztlichen Behandlung in das Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Während des laufenden Polizeieinsatzes bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung für die umliegenden Anwohner, es wurde auch niemand verletzt.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.