TSV Friedberg HandballZum ersten Heimspiel des neuen Handballjahres empfängt der TSV Friedberg den TV Hochdorf. Am Samstag ab 20 Uhr werden die Handballer gegen den Tabellendritten versuchen, den Aufschwung aus der letzten Partie zu bestätigen.

Gesponsert wird dieser Spieltag von der Rosenapotheke Friedberg. Jeder Zuschauer erhält zusätzlich zu seiner Eintrittskarte einen Gutschein in Höhe von zwei Euro. In der Pause werden dann drei Nummern gezogen, die sich in einem Siebenmeterwettbewerb mit einem der Friedberger Torhüter messen dürfen. Dabei werden Gutscheine in Höhe von 50, 30 und 20 Euro ausgespielt.

Die Herzogstädter kamen aus Konstanz zwar ohne Punkte, aber dennoch erhobenen Hauptes zurück. Sie hatten den Fünften der Dritten Liga am Rande einer Niederlage. Wären einige Schlüsselsituationen anders gelaufen, hätte der TSV nicht nur eine gute Leistung, sondern auch Punkte mitgebracht von seiner Reise an den Bodensee.  Das wollen die Herzogstädter am Samstag besser machen. Vor eigenem Publikum wartet dann der TV Hochdorf auf sie. Die Pfälzer haben im Hinspiel einen deutlichen 27:18 Heimsieg gegen den TSV geschafft. Sie stehen auf dem dritten Rang, nur zwei Zähler hinter Coburg. Gegen diese starke Mannschaft ist der TSV Friedberg klarer Außenseiter. „Um gegen Hochdorf bestehen zu können, muss alles passen“, sagte Spielertrainer Manuel Vilchez – Moreno. „Wir brauchen eine Topleistung in der Abwehr und einen Torhüter in Bestform. Wenn es uns gelingt, so zu verteidigen wie gegen Konstanz, dann können wir auch gegen dieses Spitzenteam gewinnen. Mit unseren tollen Fans im Rücken ist alles möglich.“

Anzeige
Anzeige

Friedberg kann am Samstag auf alle Spieler zurückgreifen. Nur die Langzeitverletzten fallen weiterhin aus. Es wird auf jeden Einzelnen im Kader ankommen, der TSV muss über die gesamten 60 Minuten aggressiv und voll konzentriert zu Werke gehen. Hochdorf ist eine der stärksten Mannschaften in dieser 3. Liga, aber ein TSV Friedberg in Bestform kann auch dieses Team schlagen.

Die Friedberger Zweite hat am Sonntag ihren ersten Auftritt vor heimischem Publikum im Jahr 2014. Ab 16.30 Uhr müssen die Handballer in der Landesliga gegen Immenstadt ran. Dann wollen sie ihren erfolgreichen Rückrundenauftakt von der Partie in Trudering bestätigen. Vor Wochenfrist gewannen die Herzogstädter beim direkten Verfolger in München.

Immenstadt gehört als Fünfter ebenfalls zum Verfolgerfeld des Tabellenzweiten. Die Allgäuer haben am letzten Spieltag Fürstenfeldbruck 2 deutlich mit 30:23 bezwingen können. Vier Punkte beträgt ihr Rückstand auf den TSV.

Friedberg kann am Sonntag auf denselben Kader wie am letzten Wochenende zurückgreifen. Die Mannschaft hat sich einiges vorgenommen. Sie will ihren zweiten Rang weiter verteidigen und geht voller Motivation in dieses schwere Heimspiel. „Gegen Trudering hatten wir im Angriff große Probleme“, sagte Trainer Marcus Wuttke. „Unsere Trefferquote betrug nur 50 Prozent, das müsen und wollen wir am Sonntag besser machen. Dafür haben wir uns gegen Trudering auf unsere starke Defensive verlassen können. 21 Gegentore sind ein starker Wert. Diese Leistung wollen wir gegen Immenstadt wiederholen. Mit einer sicheren Abwehr und einer größeren Treffsicherheit vorne können wir dieses Heimspiel gewinnen.“

Die übrigen Friedberger Termine:

gewinnspiel_woerishofenSa., 17.30 Uhr: Friedberg 3 gegen Dasing
So., 14.30 Uhr: Friedberg 4 gegen Bäumenheim 2
So., 18 Uhr: Friedberg Damen bei Königsbrunn 2
Sa., 13 Uhr: wA JSG Friedberg/Kissing gegen Vöhringen (in Kissing)
So., 12.45 Uhr: mB2 JSG Friedberg/Dasing 2 gegen Gauting
Sa., 15 Uhr: wB JSG Friedberg/Kissing gegen Gröbenzell (in Kissing)
So., 11 Uhr: mC JSG Friedberg/Dasing gegen Gersthofen
Sa., 14 Uhr: wC JSG Friedberg/Kissing in Nersingen

So., ab 10 Uhr: Spieltag wD JSG Friedberg/Kissing gegen Donauwörth und Königsbrunn (in Kissing)

Domenico Giannino (gia)