Die Friedberger Handballer haben mit dem 31:20 (14:11) Sieg gegen die TG Landshut ihre ausgezeichnete Heimbilanz ausgebaut. Die dominante Vorstellung gegen den Drittletzten der Bayernliga brachte den Handballern den fünften Sieg im sechsten Spiel in der TSV – Halle ein.

20140719_tsv-friedberg_teamfoto_001 Friedberger Handballer bauen Heimserie aus Aichach Friedberg Handball News News Sport TG Landshut TSV Friedberg Handball | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Nur in der ersten Viertelstunde hatte Friedberg gewisse Schwierigkeiten mit dem Zweiten der Vorsaison. Landshut, das sich in dieser Spielzeit aber am anderen Ende des Klassements befindet, bekam bei eigenem Ballbesitz zu viel Freiraum. So kam der Rückraum der Gäste mehrfach aus acht Metern zum Abschluss, bis zum 7:8 nach 17 Minuten hatte die TG darum Vorteile.

Erst eine Auszeit von Friedbergs Trainer Mirko Pesic änderte dies. Jetzt rückten die Friedberger in der Abwehr früher heraus und verschoben viel besser. Hatte zuvor ein schneller Parallelpass oft ausgereicht, um die Gastgeber hinten in Unordnung zu bringen, so stand der TSV jetzt viel kompakter. Zudem verbesserte sich die Konzentration der Gastgeber bei ihren Kontern spürbar. Verschwunden waren die Fehlpässe im Tempospiel, auch vor dem Tor präsentierten sich die Friedberger jetzt bei ihren schnellen Gegenstößen eiskalt.

Darum setzte sich Friedberg bis zur Pause langsam ab. Letztmals war die Partie beim 11:11 nach 24 Minuten im Gleichstand, in die Kabinen ging es aber schon mit einem 14:11 für Friedberg. Auch im zweiten Durchgang setzte sich dieser Trend fort. Die äußerst sichere Friedberger Abwehr ließ weiterhin extrem wenig zu.