Friedberger Krankenhaus muss Geburtenstation schließen

Zum 31. März muss die Geburtenstation im Friedberger Krankenhaus geschlossen werden. Den Kliniken an der Paar fehlen die entsprechenden Frauenärzte.

Was seit einiger Zeit befürchtet wurde, teilten die Kliniken an der Paar heute offiziell mit.

Die Belegabteilung für Geburtshilfe im Krankenhaus Friedberg muss leider zum 31. März temporär geschlossen werden. Wir bedauern sehr, dass wir zu diesem Schritt gezwungen sind und bitten die Patientinnen, sich in den nächsten Wochen an die umliegenden Krankenhäuser zu wenden

Als Begründung für die Schließung wird angegeben, dass die vorhandenen Belegärzte die Rufbereitschaft nicht mehr abdecken können, um bei allen Geburten dabei zu sein.

In wenigen Wochen sollen es wieder möglich sein, dass Babys in Friedberg das Licht der Welt erblicken. Eine Hauptabteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe soll im Mai in Betrieb gehen. Chefarzt wird der Friedberger Dr. Siegbert Mersdorf, der bis 2017 als niedergelassener Frauenarzt mit Belegbetten in Friedberg aktiv war, bevor er an das .Sana-Klinikum Hof wechselte.

Wenn es nach den Kliniken an der Paar geht, soll die Geburtenhilfe ab 2020 eine Außenstelle des Augsburger Uniklinikums werden. Gespräche dazu sollen in Kürze weitergeführt werden.