Am kommenden Samstag findet die 4. Augsburger Radlnacht statt, um die Veranstaltung durchführen zu können, wird es entlang der Strecke zu Halteverboten und Streckensperrungen kommen.

18_07_04_plr_Radlnacht_150717_58 Für die Augsburger Radlnacht kommt es zu Halteverboten und Streckensperrungen Augsburg Stadt Freizeit News Newsletter Augsburg Augsburger Radlnacht Fahrrad Fahrradstadt Halteverbot Korso Sperrung | Presse Augsburg
Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Am kommenden Samstag findet die 4. Augsburger Radlnacht statt, um die Veranstaltung gut durchführen zu können, sind einige Halteverbote und Streckensperrungen nötig, für die die Stadt alle Betroffenen um Verständnis bittet:

• Ab 15:00 Uhr (Samstag) bis circa 2:00 Uhr (Sonntag) muss die Maximilianstraße für den motorisierten Verkehr gesperrt werden.

Halteverbote gelten
• ab 12:00 Uhr (Samstag) bis 3:00 Uhr (Sonntag) in der Maximilianstraße, im Apothekergäßchen, in der Heilig-Grab-Gasse, Dominikanergasse, ab 14:00 Uhr bis 23:00
Uhr am Predigerberg und Halteverbote gelten

• ab 14:00 Uhr bis 24:00 Uhr in der Derchinger Straße, Kurt-Schumacher-Straße, Steinerne Furt, Linke Brandstraße, Schellingstraße und Kolbergstraße.

Fahrzeuge, die in Halteverbot-Bereichen abgestellt sind, müssen leider kostenpflichtig abgeschleppt werden.

• Ab 19:30 Uhr ist auf der Strecke der Radlnacht mit Einschränkungen zu rechnen, ab 20:30 Uhr ist die Strecke gesperrt. Die Aufhebung der Sperrungen erfolgt im Anschluss an die Rückbauarbeiten, die nach dem Schlussfahrzeug beginnen. Voraussichtlich ab 24 Uhr sind die Sperrungen entlang der Strecke wieder aufgehoben.

Straßenbahnen fahren, Busse zum Teil umgeleitet

Alle Straßenbahnlinien verkehren während der Radlnacht voraussichtlich nach Plan, es kann zu Verzögerungen auf der Linie 1 kommen. Die Buslinien 22, 23, 32, 33, 35, 44 fahren auf
Umleitungen, auch hier kann es zu Verzögerungen kommen. Die Nachtbuslinie 94 wird umgeleitet und hält nicht in der Maximilianstraße, alternativ kann die Haltestelle Königsplatz genutzt werden.

Blücherstraße bleibt offen, Klausstraße zeitweise gesperrt

Für Anwohnerinnen und Anwohner werden die Einschränkungen so gering wie möglich gehalten. Das Wohngebiet rund um den Schlachthof bleibt durchgehend über die Berliner Allee und die Johannes-Haag-Straße zugänglich. Wer in Lechhausen östlich der Schillstraße und westlich der Meraner Straße wohnt, kann jederzeit über die Blücherstraße zu- und abfahren.

Wer in der Kleesiedlung wohnt, kann bis kurz vor Eintreffen des Korsos über die Klausstraße die Kurt-Schumacher-Straße passieren und so in die Kleesiedlung ein- und abfahren. Einsatzkräfte vor Ort regeln den Verkehr. Während der Korso rollt, ist leider keine Zu- und Abfahrt möglich.

Auch für alle Anwohnerinnen und Anwohnerinnen im Bereich Öglin-, Zobel-, Schäfflerbachstraße (nördlicher Teil), Werner-Haas-Straße und Julius-Spokojny-Weg gilt: Nach vollständiger Sperrung für den Korso, ist leider keine Zu- und Abfahrt möglich.

Die Straßensperrungen werden zeitnah nach dem vollständigen Passieren des Fahrradkorsos wieder aufgehoben.

Ausweichparkplätze stehen zur Verfügung

Ab 20 Uhr können Anwohnerinnen und Anwohner folgende Ausweichparkplätze nutzen:

• Kundenparkplatz REWE-Markt, Prinzstraße 49b
Kundenparkplatz REWE-Markt, Neuburger Straße 176
• Kundenparkplatz NORMA-Filiale, Tauroggener Straße 3

Bitte die Ausweichparkplätze am Sonntag, 14. Juli, wieder räumen, damit diese ab Montag wieder den Kundinnen und Kunden zur Verfügung stehen.

Der Mitarbeiterparkplatz des „Medienzentrum Augsburg (Mediengruppe Pressedruck/Augsburger Allgemeine)“ an der Curt-Frenzel-Straße 2 (1. Einfahrt links) kann von Samstagnachmittag bis Sonntagmittag genutzt werden. Bitte diesen Parkplatz bis Sonntagmittag wieder räumen, damit er am Nachmittag wieder den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung steht.

Um Anwohner, Gastronomen und Unternehmer über Einschränkungen im Rahmen der
Radlnacht zu informieren, wurden in den vergangenen Tagen über 12.000 Informationsblätter verteilt.

Halteverbote in Lechhausen bereits ab 14 Uhr

Anders als zunächst angenommen und in den Informationsblättern kommuniziert, gelten die Halteverbote in der Derchinger Straße, Kurt-Schumacher-Straße, Steinerne Furt, Linke Brandstraße, Schellingstraße und Kolbergstraße bereits ab 14:00 Uhr, und nicht ab 17:30 Uhr. Diese Änderung ergab eine erneute Prüfung der Strecke durch die Polizei. Eine Vor-Ort-Beschilderung informiert Bürgerinnen und Bürger über die Halteverbot-Bereiche und die Zeiträume, zu denen diese gelten.