Fund einer Weltkriegsbombe in Neu-Ulm – Aktuelle Informationen zur notwendigen Evakuierung am Freitag

Gestern Nachmittag wurde auf einer Baustelle in der Neu-Ulmer Innenstadt eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss am Freitag ein mehrere hundert Meter großer Radius um den Fundort evakuiert werden. Etwa 12.000 Menschen sind davon betroffen.

Unbenannt-7 Fund einer Weltkriegsbombe in Neu-Ulm - Aktuelle Informationen zur notwendigen Evakuierung am Freitag Neu-Ulm News Polizei & Co Evakuierung Fliegerbombe Neu-Ulm | Presse Augsburg
Quelle: Stadt Neu-Ulm

Am Dienstagnachmittag, 10. April 2018, wurde auf dem Baustellengelände des Südstadtbogens in der Neu-Ulmer Innenstadt bei Erdarbeiten ein Blindgänger gefunden. Es handelt sich hierbei wieder um eine amerikanische 500 Kilogramm Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Blindgänger ist durch den Kampfmittelräumdienst bereits gesichert. Es besteht keine akute Gefahr für die Bevölkerung. Dennoch besteht der Sprengmeister darauf, die Bombe spätestens nach der mindestnotwendigen Vorbereitungszeit einer Evakuierung (2 Tage) am Freitag zu entschärfen. Die Evakuierung und Entschärfung wird daher am Freitag, 13 April 2018, ab 8 Uhr durchgeführt.

Details zur Evakuierung:

Bürgerhotline:

Für alle Bürgerinnen und Bürger wird eine Hotline einge-richtet. Unter der Telefonnummer: 0731 / 97441898 sind Mit-arbeiter der Polizei und des Bayerischen Roten Kreuzes erreichbar und beantworten Fragen zum weiteren Vorgehen bzw. zur nötigen Räumung der Innenstadt. Die Hotline ist am Donnerstag, 12. April, von 12 bis 20 Uhr und am Freitag, 13. April, von 6.30 Uhr bis zum Ende des Einsatzes besetzt.

Aufenthaltsmöglichkeiten

Bewohnern, die für die Zeit der Entschärfung nicht bei Verwandten, Freunden oder Bekannten unterkommen können, stellt die Stadt Aufenthaltsmöglichkeiten in der Turnhalle der Weststadtschule (Schießhausallee 7) zur Verfügung. Menschen mit eingeschränkter Mobilität werden im Foyer der Ratiopharm Arena untergebracht

Shuttlebusse

Für die Bewohnerinnen und Bewohner, die keine Möglichkeit haben, in die Unterkünfte (Turnhalle Weststadtschule bzw. Foyer Ratiopharm Arena) zu kommen, wird ein Shuttle-service angeboten. Sammelpunkt für den Service ist der Zentrale Umsteigepunkt in Neu-Ulm. Die Polizei begleitet die Personen zum ZUP. Von hier aus werden die Aufenthaltsmöglichkeiten angefahren.

Hol- und Bringdienst

Personen, die Unterstützung beim Verlassen ihrer Wohnungen benötigen, werden vom Fahrdienst des BRK oder einem Hol- und Bringdienst abgeholt und zur Ratiopharm Arena gefahren. Personen, die diesen Dienst in Anspruch nehmen wollen, sollten sich am Donnerstag, 12. April, bis spätestens 17 Uhr über die Bürgerhotline anmelden.

Zugverkehr Deutsche Bahn

Der Zugverkehr wird mit Halt in Neu-Ulm bis circa 8 Uhr aufrechterhalten. Das heißt: Züge halten am Freitag zum Ein- und Ausstieg noch bis circa 8 Uhr am Bahnhof in Neu-Ulm. Nach 8 Uhr durchfahren alle Züge für die Dauer der Evakuierung den Neu-Ulmer Bahnhof ohne Halt. Für die Dauer der Entschärfung wird der Zugverkehr komplett eingestellt.

Kindergärten

Von der Evakuierung direkt betroffen ist der katholische Kindergarten Sankt Johann. Diese Einrichtung muss am Evakuierungstag geschlossen bleiben. Kinder, die diese Einrichtungen besuchen, werden am Freitag im Kindergarten St. Nikolaus mitbetreut. Die Eltern werden direkt in der betroffenen Einrichtungen über die Änderungen informiert.

Die Städtischen Einrichtungen Zauberwald, Schatzinsel, Regenbogen und Sternenzauber verlängern ihre Öffnungszeiten am Evakuierungstag so lange, bis das letzte Kind abgeholt ist bzw. bis die Entschärfung beendet ist und die Bürger wieder zurück in ihre Wohnungen dürfen.

Schulen

Die Mittagsbetreuung an der Weststadtschule, an der Grundschule Stadtmitte, an der Peter-Schöllhorn-Schule und an der Emil-Schmid-Schule wird verlängert, so dass Schülerinnen und Schüler dort für die Dauer der Evakuierung betreut werden können.

Städtische Einrichtungen

Folgende städtische Einrichtungen befinden sich innerhalb der Evakuierungszone und müssen daher am Freitag geschlossen bleiben: Stadtbücherei, Musikschule, Bürgerbüro, Abteilung Sicherheit und Ordnung (in der Ludwigstraße).

Das Rathaus ist von der Evakuierung nicht betroffen und hat am Freitag geöffnet. Die Stadtverwaltung bittet jedoch um Verständnis, dass an diesem Tag nur ein eingeschränkter Service möglich sein wird.

Erst vor gut einem Monat war in diesem Gebiet ebenfalls eine Bombe gefunden worden. Auch damals musste großräumig evakuiert werden.