Kurzfristig luden heute die beiden Fraktionen CSM und SPD zu einer Pressekonferenz ein. Thema des Gesprächs war eine sinnvolle Überdachung der Bahn II beim Curt-Frenzel-Eisstadion. Die beiden Fraktionsvertreter Wolfgang Kronthaler und Stefan Quarg, übrigens Architekt, präsentierten den gemeinsamen Plan, die Bahn II so zu überdachen, dass das Dach als Parkdeck genutzt werden kann.

AEV_schwenningen_2013-11-22-_-Aussenbeleuchtung-cfs Funktionales Dach über die Eisbahn II des Curt-Frenzel-Stadion Augsburger Panther News Sport AEV Augsburg Augsburg News Augsburger Panther CFS CSM Curt-Frenzel-Stadion Nachrichten Augsburg SPD Sport in Augsburg | Presse Augsburg
Das Curt-Frenzel-Stadion bleibt weiterhin ein politisches Thema | Foto:Dominik Mesch

Diese Lösung hat den Vorteil, so Wolfgang Kronthaler von der CSM, dass hierfür keine Bäume gefällt werden müssen und auch nicht in das angrenzende öffentliche Grün eingegriffen werden muss. Die Zufahrt zu dem Parkdeck kann höhengleich über die Blaue Kappe erfolgen.

Stefan Quarg von der SPD erläuterte zur Nutzung des Parkdecks folgendes: „Dieses Parkdeck steht zahlreichen Benutzergruppen zur Verfügung. Zum einen, den Eishockeyfans und den übrigen Benutzern des Eisstadions, die mit einem Aufzug oder einer Treppe direkt zum Eisstadion gelangen könnten. Zum anderen, den dort wohnenden Bürgern als ortsnaher Parkraum sowie den Kunden und Beschäftigen

des Bürgerbüros „An der Blauen Kappe“ als zusätzliche Parkfläche“. Stefan Quarg verwies ferner darauf, dass die Umsetzung nur zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen eines engen Bürgerdialogs erfolgen kann. Alle Vertreter der beiden Fraktionen waren sich einig, dass dieser Vorschlag zahlreiche Vorteile beinhaltet:

1. keine Baumfällungen in der Senkelbachstraße,

2. Erhalt des Schüler-Verkehrsübungsplatzes,

3. zusätzliche Parkflächen für zahlreiche Nutzergruppen und

4. eine Dachversion mit optimalen Nutzungsmöglichkeiten.

Diese einfache wie auch sinnvolle Lösung soll die Bauverwaltung überprüfen und dem Stadtrat die Wirtschaftlichkeit, die erforderlichen Kosten und die Funktionalität zur Entscheidung vorlegen.

Quelle: Gemeinsame Presseerklärung der CSM Fraktion und SPD- Stadtratsfraktion vom 29.01.2014