FV Illertissen gegen Spitzenreiter FC Bayern München II gefordert

Den Talentschuppen des FC Bayern München empfängt der FV Illertissen morgen, Samstag(14.00) in der Regionalliga Bayern.

Pexels Philipp Bruegger 5894435
Foto von Philipp Brügger von Pexels

Am 24.09.2012 trafen die beiden Mannschaften erstmals aufeinander, sicher mit einer der Höhepunkte in der Historie des FVI. Damals gelang den Illertissern unter Trainer Holger Bachthaler vor 3000 Zuschauern ein sensationeller 3:2 Sieg. Eine Herkulesaufgabe für den FVI wird das Spiel morgen sein, denn die bisherige Bilanz der Bayern Youngster kann den Illertissern Angst und Bange machen. 4 Tore im Schnitt pro Spiel , alle gewonnen und zuletzt ein 4:0 in Memmingen, wer soll diese Mannschaft eigentlich aufhalten? In ihren Reihen nicht wie in früheren Jahren namhafte Spieler wie Emre Can, Pierre Emil Hojbjerg oder Alessandro Schöpf, alle spätere Nationalspieler.

Aktuell kann Trainer Martin Demichelis, einst Profi bei Manchester City und Bayern München (168 Bundesligaspiele) eine ganze Reihe hoch talentierter junger Spieler aufbieten. Darunter der erst 17jährige Kroate Gabriel Vidovic(4 Spiele, 2 Tore), der ebenfalls 17jährige Yusuf Kabadayi(5/3), Oliver Batista Meier(5/3) oder gar Nemaja  Motika(5/6). Einige Routiniers führen diese Rasselbande an, allen voran Nicolas Feldhahn(34)und Timo Kern(31). Scheint so, als könne man den ‚Betriebsunfall‘ Abstieg aus der 3. Liga sehr bald korrigieren. Der prominenteste im Kader Joshua Zirkzee wurde dieser Tage trotzdem nach Belgien zum Spitzenklub RSC Anderlecht ausgeliehen.

„Eine Chance hat man immer“ blickt Trainer Marco Konrad voraus. „Meine Mannschaft ist zu vielem fähig, wurde jedoch bis jetzt punktemäßig nicht dafür entsprechend belohnt. Das ist das erste Spiel, bei dem wir nicht in der spielerischen Favoritenrolle sind, können frei von der Leber weg agieren. Wir können doch nur gewinnen, haben nichts zu verlieren.“ Wichtig sei, so Konrad weiter, mutig zu sein, geordnet zu bleiben und vor allem keine Geschenke zu verteilen. „Das können wir nach dem Spiel“, so Marco Konrad schmunzelnd. Ohne Zweifel wird ein Teilziel der Illertisser sein, möglichst lange ein 0:0 zu halten, im Idealfall vielleicht in Führung zu gehen. Wäre interessant, wie die junge Bayernmannschaft(Durchschnittsalter knapp über 20)reagiert, wenn sie einmal in Rückstand gerät. Das kennt sie so noch nicht. Der Druck für sie ist vermutlich größer als für die Illertisser, man kann davon ausgehen, dass der Aufstieg schon gern gesehen würde. Ob das auf Anhieb mit der komplett neu formierten Mannschaft gelingt, wird sich zeigen. Teams wie Bayreuth, Burghausen und Schweinfurt sitzen im Nacken.

Personell gibt es bei den Illertissern schon noch einige Fragezeichen. Bei Nikolas Keckeisen, Jannis Görlich, Maurice Strobel und Natsuhiko Watanabe ist an einen Einsatz nicht zu denken. Inwiefern Leif Estevez und Philipp Boyer ihre Blessur bzw. Erkrankung bis zum Spiel auskuriert haben, muß man abwarten. Gelegenheit für Spieler aus dem Kader, die noch nicht viel Einsatzzeiten hatten, zu zeigen, dass sie einen Platz beanspruchen.

Was die Zuschauerregelung betrifft, so sind schon die meisten der 800 erlaubten Tickets im Vorverkauf weg. Reservierte Karten, die bis 13.15 nicht abgeholt wurden, gehen noch in den freien Verkauf, ein geringes Restkontingent dürfte dann noch zur Verfügung stehen.Stadioneinlass ist ab 12.00 Uhr.