FV Illertissen erwartet Wacker Burghausen

Heute, Dienstag (19.00) wartet auf den FV Illertissen in der Regionalliga Bayern eine richtig schwere Aufgabe. Der Tabellenvierte Wacker Burghausen kommt, ein Traditionsklub, der immer wieder Anlauf zum Aufstieg in die 3. Liga nimmt.Fvi Illertissen Fv

In der Saison 13/14 waren die Wackeraner aus der dritthöchsten deutschen Profiliga abgestiegen, der man 7 Jahre lang angehörte. Davor war Wacker Burghausen sogar 5 Jahre lang Zweitligist, der Illertisser Gegner war also viele Jahre höherklassig. Dass die Mannschaft durchaus Potential zu Größerem hat, konnte sie in dieser Saison schon mehrfach beweisen. Vor allem gegen mehrere sogenannte Topfavoriten erzielte man beachtliche Ergebnisse. In Unterhaching(2:1) und Bayreuth(3:2) gelangen sogar Auswärtssiege und Schweinfurt wurde im eigenen Stadion mit 5:2 weggefahren. Auch der TSV Aubstadt musste vergangenes Wochenende bei der 1:2 Niederlage feststellen, dass die Oberbayern eine der stärksten Mannschaften der Liga sind. Das kommt dem FV Illertissen gerade recht, dass er mit einer überzeugenden Leistung beim SV Schalding-Heining Selbstvertrauen für dieses Aufeinandertreffen konnte. Die Mannschaft zeigt immer wieder tollen Zusammenhalt, steckt auch mal Rückschläge weg. Zwölf Spiele in 6 Wochen musste man immer wieder Tribut zollen, viele Verletzungen unterstrichen dies.

Das neueste Missgeschick betraf jetzt Kai Luibrand, den ein Bandscheibenvorfall längere Zeit außer Gefecht setzt. Hinzu kommen heute zwei Gelbsperren für Marius Wegmann und Fabio Maiolo. „Die Mannschaft hat seit Wochen gezeigt, dass sie Rückschläge immer wieder wegsteckt, das wird sie auch gegen Burghausen. Da wartet eine Topmannschaft, die ich auf Augenhöhe mit Bayern München, Bayreuth, Schweinfurth sehe“, so Trainer Marco Konrad im Ausblick zum Spiel. Seine Mannschaft bräuchte einen Sahnetag, um gegen diesen Gegner bestehen zu können. Burghausen habe richtig Offensivpower, schon 27 Tore erzielt. Doch die Illertisser brauchen sich nicht verstecken, werden das sicher auch nicht. Sie haben von den letzten 5 Spielen, einschließlich Pokal, 4 gewonnen. Natürlich dürfte das Spiel gegen Burghausen eine sogenannte enge Kiste werden, was die Partie sicherlich attraktiv macht. Vielleicht können von den Rekonvaleszenten zumindest Natsuhiko Watanabe und Maurice Strobel wieder in den Kader genommen werden. Bei Valentin Hafner, Sebastian Enderle, Nikolas Keckeisen und Jannis Görlich ist das weiterhin nicht möglich.

hs