Einen Punkt konnte der FV Illertissen dem Meisterschaftskandidaten Schweinfurt 05 abknüpfen. 1:1(1:1) hieß es am Ende in einem Spiel, bei dem einiges los war. Bei den Gästen musste nämlich kurz vor der Pause Yamar Yarbrough nach einem Gerangel mit Semir Telalovic  mit der Ampelkarte vom Platz, nachdem er eine Minute zuvor schon gelb gesehen hatte.Fvi Illertissen Fv

„Darüber wird zu reden sein“, ärgerte sich Trainer Tobias Strobl. Als in der 71. Minute David Grözinger nach einer Notbremse auch noch rot sah, waren die ‚Schnüdel‘ sogar mit zwei Mann in Unterzahl. „Wenn man den Spielverlauf betrachtet, war mehr drin, zumal wenn der Gegner mit zwei Mann in Unterzahl ist“, ärgerte sich Trainer Marco Konrad. „Wenn man aber die Torchancen nicht nutzt, dann kommt es, dass man nur Unentschieden spielt. Trotzdem haben wir ein Riesenspiel angeliefert.“ Ein Spiel, das mit einem Paukenschlag begonnen hatte. Nach sage und schreibe 24 Sekunden erzielte nämlich Illertissens Mittelstürmer Semir Telalovic sein 12. Saisontor, brachte den FVI mit 1:0 in Führung. Er hatte einen Abpraller direktgenommen, traf von der Strafraumlinie aus direkt ins Kreuzeck. Es entwickelte sich fortan ein gutes Spiel, trotz der Führung suchten die Illertisser immer wieder den Weg nach vorn. Schweinfurt seinerseits schüttelte sich nach dem Auftaktschock, versuchte es zunächst mit langen und hohen Bällen auf Toptorjäger Adam Jabiri, der all seine Routine und Cleverness bei den Zweikämpfen ausspielte. Doch die größere Torgefahr ging von den Illertissern aus. Fabio Maiolo setzte einen Freistoß knapp neben das Tor(10.) und auch der Kopfball von Nikolas Keckeisen(16.) ging übers Tor. Etwas überraschend kamen die Gäste schließlich zum Ausgleich. Meris Skenderovic deckte den Ball im Strafraum geschickt ab, legte auf Kevin Fery zurück, der aus 18 Metern wuchtig und halbhoch ins Eck zum 1:1 traf. Nach einer knappen halben Stunde mussten auch die Illertisser einen Schock verdauen, denn Kapitän Fabian Rupp musste mit einer Bänderverletzung vom Platz, Philipp Boyer kam für ihn. Dem gelang kurz vor der Pause sogar ein Treffer, der jedoch wegen abseits keine Anerkennung fand. Die nächste aufregende Szene ereignete sich kurz nach der Pause. Yannick Glessing steuerte allein aufs Tor zu, am  Abschluss hinderte ihn im letzten Moment ein Abwehrspieler, der ihn auch zu Fall brachte. Es roch stark nach Elfmeter. Auch nach einer guten Stunde war der Illertisser Mittelfeldspieler Hauptakteur, wieder konnte ein Schweinfurter Abwehrbein Schlimmeres verhindern. Das versuchte in der 71. Minute auch der Schweinfurter Abwehrspieler David Grözinger, der sich allerdings gegen Semir Telalovic nur noch mit einer Notbremse zu helfen wusste.

Die Rote Karte für ihn war die logische Folge. Den anschließenden Freistoß von Nikolas Keckeisen fischte Torhüter Luis Zwick gerade noch aus dem Eck. In der Schlussphase stand der eingewechselte Natsuhiko Watanabe zwei Mal im Mittelpunkt. In der 79. Minute setzte er einen Abpraller ans Außennetz und wenig später war sein Abschluss allein vor dem Tor zu schwach.

Für die Illertisser folgen nun zwei Auswärtsspiele hintereinander, nächsten Freitag beim Aufsteiger Eltersdorf und am Samstag darauf bei Viktoria Aschaffenburg

FV Illertissen:Thiel- Wegmann, Rupp(29. Boyer), Keckeisen, Sakai- Zeller(78. Bergmiller), Rietzler, Maiolo, Glessing(74. Strobel)- Kento(68. Watanabe), Telalovic

Tore:1:0(1.)Telalovic, 1:1(21.)Fery

Gelbe Karten:Zeller, Telalovic(I)- Haas, Billick(S) | Gelb-rot:Yarbrough(S,45+2) | Rote Karte:Grözinger (S, 71. Notbremse)

Schiedsrichter:Markus Pflaum(Dörfleins)

Zuschauer:420