FV Illertissen verliert trotz großer Moral bei der SpVgg Bayreuth

2:2 stand es in der 90. Minute zwischen der SpVgg Bayreuth und dem FV Illertissen, die faustdicke Überraschung schien perfekt. Die Illertaler hatten eine Aufholjagd hinter sich, einen 0:2 Rückstand egalisiert, obwohl sie noch einen Elfmeter verschossen hatten. Doch dann konnte der Meisterschaftsfavorit ein Momentum für sich verbuchen, schaffte in der letzten Spielminute und in der dritten Minute der Nachspielzeit noch die Treffer zum 3:2 und 4:2.20210701 Fca Trainingsauftakt 30

„So ein Glück hast du halt, wenn du vorne stehst“ ärgerte sich Sportvorstand Karl Heinz Bachthaler über das Geschehen. „Hinzu kommt, dass dem Treffer zum 3:2 ein klares Foulspiel der Bayreuther im Mittelfeld vorausging, was außer dem Schiedsrichter alle so gesehen haben.“ Insgesamt bitter für die Illertisser, die es um ein Haar geschafft hätten, auswärts ungeschlagen zu bleiben. Danach hatte es in der Anfangsphase gar nicht ausgesehen, denn die Bayreuther legten los wie die Feuerwehr. Schon nach zwei Minuten gingen sie auch in Führung, als Tim Danhof von der Strafraumlinie aus unhaltbar für Torhüter Felix Thiel zum 1:0 einschoss. Der musste dann in der Folge sein ganzes Können aufbieten, um bei Schüssen von erneut Tim Danhof(13.) und Stefan Maderer(19.) einen höheren Rückstand zu verhindern. Machtlos war er aber in der 24. Minute, als Ivan Knezevic nach einer Kopfballstafette zum 2:0 einschoss. „Das Tor ärgert mich jetzt noch“, klagte Trainer Marco Konrad nach dem Spiel, denn wir hatten genau diese Aktion im Training geübt, kannten das von den Bayreuthern.“ Seine Mannschaft steckte diesen Rückschlag in der Folge mehr und mehr weg, kam in der 26. Minute durch Kento Teranuma nach einer Freistoßflanke von Fabio Maiolo zum 2:1 Anschlusstreffer. Wenige Minuten später(33.) schien die endgültige Wende im Spiel perfekt zu sein, denn nach einem Foul an Kento Teranuma gab es Elfmeter. Doch Torhüter Sebastian Kolbe ahnte die Ecke, parierte den Strafstoß von Semir Telalovic. Die Gastgeber versuchten es auch weiterhin immer wieder mit langen Bällen, meist von Stefan Maderer in den Lauf seiner Mitspieler verlängert. Doch in der 36. Minute versuchte es der Ex-Illertisser Alexander Nollenberger mit einem Alleingang, traf aber nur den Pfosten. Von da an, auch mit Beginn der zweiten Hälfte, beschränkten sich die Gastgeber mehr und mehr auf das Halten des Ergebnisses, kamen nicht mehr so zwingend ins Spiel. Die Illertisser witterten mehr und mehr ihre Chance, kamen prompt nach einer guten Stunde doch noch zum Ausgleich. Fabian Rupp reagierte nach einer Ecke am schnellsten, traf zum 2:2. Von Bayreuth kam nicht mehr viel, im Gegenteil, sie hatten in der 87. Minute großes Glück, als Torhüter Sebastian Kolbe bei einem Kopfball es eingewechselten Nicolas Keckeisen einen Rückstand verhinderte.

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Bayreuths Trainer Timo Rost hatte mit Daniel Steininger und Markus Ziereis frische Offensivkräfte eingewechselt und genau diese schafften das zu dem Zeitpunkt nicht mehr für möglich Gehaltene. Beim 3:2 durch Daniel Steininger hatte Fortuna kräftig die Hand im Spiel, denn der Ball ging zwei Mal, einschließlich bei Torhüter Felix Thiel sehr unglücklich durch die Beine ins Netz. Das 4:2 in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Markus Ziereis gegen die nun entblößte Abwehr der Illertisser hatte nur noch statistischen Wert. „Es war ein gutes Regionalliga-Spiel. Ich bin enttäuscht über das Ergebnis. Wir hätten ein 2:2 verdient gehabt. Bayreuth hatte viele Chancen. Wir haben aber gut verteidigt.“

FV Illertissen:Thiel- Wegmann, Sakai, Rupp, Zeller(46. Keckeisen)-Bergmiller(37. Estevez), Rietzler, Maiolo, Glessing(73. Strobel)- Telalovic(86. Dewein), Teranuma(77. Boyer)

Tore: 1:0(2.)Danhof, 2:0(24.) Knezevic, 2:1(26.)Teranuma, 2:2(61.)Rupp, 3:2(90.)Steininger, 4:2(90.+3)Ziereis

Gelbe Karten:Weber(B)-Thiel, Maiolo, Keckeisen(I)

Schiedsrichter:Manuel Steigerwald(Gräfendorf)

Zuschauer:850