FV Illertissen zieht mit Sieg über Bamberg ins Pokal-Halbfinale ein

Der FV Illertissen steht im Halbfinale des bayerischen Totopokals. Dort empfängt er am Dienstag, 22.06.(18.30) den Ligakonkurrenten VfB Eichstätt, der sich bei Wacker Burghausen mit 1:0 durchgesetzt hatte.Bamberg Fvi

Bis die Illertisser so weit waren mussten sie aber am Samstag beim Bayernligisten FCE Bamberg vor 400 Zuschauern ein hartes Stück Arbeit verrichten. Die Partie endete zunächst torlos und im anschließenden Elfmeterschießen setzten sich die Illertisser mit 4:2 durch. Maurice Strobel, Semir Telalovic, Lukas Riezler und Nicolas Keckeisen konnten verwandeln, während Torhüter Felix Thiel die ersten beiden Elfmeter der Gastgeber parierte. „Ein typischer Pokalfight“ analysierte Trainer Marco Konrad. Es war das erwartet schwere Spiel, wir wurden richtig gefordert. Unterm Strich überwiegt aber die Freude über das Weiterkommen und wir fiebern auf das Halbfinale gegen Eichstätt am Dienstag in unserem Stadion.“

Seine Mannschaft musste beim Spiel auf die verletzten Natsuhiko Watanabe, Kai Luibrand und Sebastian Enderle verzichten, so dass im Verlauf der Partie auch die beiden 21jährigen Yannick Egle und Maximilian Jenuwein aus der zweiten Mannschaft ihr Debüt gaben. Der FVI nahm von Beginn an das Heft in die Hand und der Spielverlauf entwickelte sich wie erwartet. Die Gastgeber standen tief, lauerten auf Konter. Das gelang ihnen recht gut und die Illertisser taten sich schwer. Erst nach einer halben Stunde gab es den ersten Torschuss, dabei zielte Neuzugang Semir Telalovic in guter Position aus etwa 14 Metern über das Tor. Die Gastgeber zeichneten sich durch Kampf und Einsatz aus, konnten aber die gut organisierte Illertisser Defensive nicht in Verlegenheit bringen. Torszenen waren Mangelware, was sich nach der Pause ein wenig änderte.

Erster Test nach fast acht Monaten | TSV Rain schlägt den Ligakonkurrenten FC Augsburg

 

Auf Seiten der Illertisser bremsten jedoch immer wieder Ballverluste die Bemühungen, ein nickliger Gegner trug seinen Teil dazu bei. Die Gäste verstärkten ihren Druck mehr und mehr und in der 71. Minute wurde ein Treffer von Marco Gölz wegen abseits nicht gegeben. Fabio Maiolo hatte den Pfosten getroffen und beim Nachschuss stand der Illertisser Außenverteidiger im Abseits. Allerdings konnten die Illertaler kurz darauf von Glück sagen, dass der Bamberger Mittelstürmer Jakob Tranziska die Kugel aus wenigen Metern übers Tor jagte. Kurz vor dem Abpfiff hatte auf der Gegenseite Nicolas Keckeisen Pech, denn er traf nach einer Flanke von Maurice Strobel nur das Außennetz. So blieb es beim torlosen Unentschieden und beim sofort fälligen Elfmeterschießen konnten sich die Illertisser mit 4:2 durchsetzen.

FV Illertissen:Thiel- Wegmann(62. Glessing), Rupp, Keckeisen, Gölz(79. Egle)- Boyer, Zeller(72. Bergmiller), Rietzler, Maiolo(79. Jenuwein)-Estevez(62. Strobel), Telalovic