Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) rechnet in seiner Verkehrsverflechtungsprognose 2030 mit einem Anstieg von 38 Prozent bei Transportleistungen im Güterverkehr. Dieser Entwicklung begegnet die Region Augsburg mit einem leistungsfähigen Containerbahnhof für den Umschlag von Gütern zwischen Schiene und Straße.

Der Containerbahnhof wird derzeit von der DB Netz AG auf dem Gelände des Güterverkehrszentrums (GVZ) geplant und gebaut und wird die Umschlagkapazitäten von 22.000 auf 100.000 Ladeeinheiten pro Jahr erhöhen.

Heute informierten sich Staatsministerin Kerstin Schreyer, der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz sowie die beiden Augsburger Landtagsabgeordneten Johannes Hintersberger und Andreas Jäckel vor Ort über die aktuellen Entwicklungen.