Galerie | „Critical Mass“ mit erster Fahrraddemo in Augsburg seit dem Corona-Lockdown

Gemeinsam fahren sie durch Augsburg um das Fahrrad im Mobilitätsbewusstsein zu verankern, die „Critical Mass“. Die „kritische Maße“ nimmt sich für ihre regelmäßigen Demos einen Paragraphen der Straßenverkehrsordnung zur Hilfe, der es ihnen ab 16 Personen auf Fahrrädern erlaubt als geschlossener Verband sich im normalen Verkehrsraum zu bewegen.

In einigen Städte, so auch in Augsburg, ist eine Bewegung entstanden die schon seit einiger Zeit mit dieser kreativen Form des Straßenprotests darauf aufmerksam zu machen, dass Fahräder ebenso wie motorisierte Fahrzeuge Teil des Straßenverkehrs sind. Es ist nicht das Ziel, den Verkehr zu blockieren, sondern man ist selber Teil des Verkehrs. Eine der Foderungen, Augsburgs Radnetz muss weiter ausgebaut werden.

Regelmäßig traf sich die Augsburger Gruppe einmal im Monat auf dem Rathausplatz, um von hier aus eine Runde „zu drehen“. Nach einer durch die Corona-Maßnahmen bedingten Pause ging es gestern wieder einmal in der Innenstadt auf Tour. Auch der nächste Termin steht bereits fest. Am 26. Juni möchte man sich wieder gemeinsam auf Fahrräder schwingen und auf die Forderungen der Radler aufmerksam machen.