Gastgewerbeumsatz im Oktober gesunken

Der Umsatz im deutschen Gastgewerbe ist im Oktober 2021 gegenüber dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt real um 0,6 Prozent und nominal um 0,1 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Umsatz im Gastgewerbe allerdings real um 19,9 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. Der Gastgewerbeumsatz lag zudem real 17,8 Prozent unter dem Niveau des Vorkrisenmonats Februar 2020.

Gastgewerbeumsatz Im Oktober GesunkenBedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Die Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen verzeichneten gegenüber dem Vormonat ein reales Umsatzplus von 1,4 Prozent. Gegenüber Oktober 2020 stieg der reale Umsatz um 34,8 Prozent. Trotz dieses Anstiegs lag der reale Umsatz noch 16,7 Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

In der Gastronomie fiel der reale Umsatz im Oktober 2021 im Vormonatsvergleich um 2,1 Prozent. Im Vergleich zum Oktober 2020 stieg der Umsatz um 12,0 Prozent, lag allerdings noch immer 18,6 Prozent unter dem Niveau vom Februar 2020. Innerhalb der Gastronomie stieg der Umsatz der Caterer gegenüber September 2021 real um 2,5 Prozent; gegenüber Oktober 2020 stieg er hingegen um 14,5 Prozent. Im Vergleich zum Februar 2020 setzten die Caterer jedoch 21,6 Prozent weniger um.