Janae Smith komplettiert seit neuestem also das US-amerikanische Trio der Eintracht, das höchste Korbgefahr ausstrahlt. Ihr zur Seite stehen die Aufbauspielerin Shawnte Goff, die den Nördlingerinnen im Hinspiel ganz schön zu schaffen machte, und Centerin Margaret Mulligan. Topscorerin der Gastgeber ist jedoch eine Europäerin. Die Schwedin Matilda Claesson brilliert mit einer beeindruckenden Dreierquote und sollte niemals unbeobachtet gelassen werden. Die ausländische Starting Line-Up wird komplettiert von der Slowenin Eva Rupnik, einer Allrounderin, die auch schon für Bad Aibling ihr Können bewies. Neben den internationalen Stars wird bei der Eintracht auch vorbildliche Nachwuchsarbeit geleistet. Einige junge deutsche Spielerinnen kommen immer wieder zum Zug und übernehmen teilweise schon einiges an Verantwortung.

Es wird also spannend, wenn es am Wochenende zum Zusammentreffen zweier Mannschaften kommt, die auf Augenhöhe agieren und sich nichts schenken werden. Gelingt es die Konkurrenten aus Braunschweig zu bezwingen, wäre die BG Donau-Ries dem großen Ziel Klassenerhalt einen gewaltigen Schritt näher. Dafür werden die Angels alles geben, wenn am Samstag um 19:30 Uhr die Partie in der Lindenhalle zu Wolfenbüttel startet.

Katja Gerstmeyr