„Gegen so ein starkes Team ist das ein extra Punkt“ | Die Stimmen zum Remis zwischen FCA und BVB

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch der FC Augsburg erkämpfte sich gegen Dortmund einen hochverdienten Punkt. Am Ende war sogar mehr als das 1:1 drin gewesen. Das hatten die beteiligten danach dazu zu sagen.

Fca Bvb 049

 Jeffrey Gouweleeuw: „In der ersten Halbzeit konnten wir unsere Leistung noch nicht so auf den Platz bringen wie wir uns das vorgestellt hatten. Ich finde aber, dass wir in der zweiten Hälfte ein gutes Spiel gezeigt haben. Wir wollten eigentlich einen Sieg holen, aber wir nehmen aber natürlich auch diesen Punkt mit.“

Fca Bvb 004
Die Gedanken vor dem Spiel gehörten der Ukraine | Foto: Sebastian Pfister

Rafał Gikiewicz: „Wir sind zufrieden mit dem Punkt, aber in unserer Situation wären drei Punkte noch besser gewesen. Trotzdem fahren wir jetzt mit einem guten Gefühl nach Bielefeld, um dort einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen. Es freut mich ganz besonders für Noah, dass er heute den wichtigen Treffer erzielen konnte.“

Fca Bvb 044
Nach mehreren schwächeren Leistungen war Gikiewicz gegen Dortmund sehr gut aufgelegt | Foto: Sebastian Pfister

Florian Niederlechner: „Wir haben mit Noah nochmal richtig Power in der Offensive dazubekommen. Es war wichtig, dass wir gegen so eine Spitzenmannschaft noch einmal zurückkommen konnten. Am Ende war der Ausgleich mehr als verdient, gegen so ein starkes Team ist das ein extra Punkt.“

Reece Oxford: „Der Druck war groß vor dem Spiel und wir wollten eigentlich unbedingt drei Punkte holen, sind aber am Ende mit dem einen Punkt auch mehr als zufrieden. Es war ein verdientes Unentschieden, aber wir haben jetzt weiterhin Druck und wollen gegen Bielefeld wieder etwas Zählbares holen.“

 




Noah Sarenren Bazee: „Die Mannschaft hat heute sehr große Moral gezeigt. Wenn du nur 0:1 hinten liegst, weißt du, dass du immer noch zurückkommen kannst. Ich freue mich sehr für die Mannschaft, dass wir uns belohnen konnten. Es fühlt sich heute wie ein Sieg an, wir müssen jetzt aber nachlegen und dürfen uns auf diesem Punktgewinn nicht ausruhen. Natürlich freut es mich auch persönlich, dass ich wieder mal ein Tor erzielen konnte.“

Ricardo Pepi: „Dortmund ist ein richtig starkes Team, aber wir haben gut dagegengehalten und als Mannschaft alles gegeben. Ich bin glücklich, dass ich heute von Anfang an spielen konnte. Durch den Ausgleich hat sich das Team für den großen Aufwand in der zweiten Hälfte belohnt.“

Fca Bvb 033
Foto: Sebastian Pfister

Emre Can (Dortmund): „Wir wollten das Spiel gewinnen. Ich glaube, man hat auch gesehen, dass wir uns viel vorgenommen hatten. Die erste Halbzeit war ordentlich. Die zweite Halbzeit war nicht mehr so gut. Wir haben leider nur einen Punkt geholt. Hintenheraus waren wir mit dem Ball nicht mehr aktiv genug. Wir haben die Bälle vorne auch nicht mehr fest gemacht. Das müssen wir 90 Minuten durchziehen.“

Fca Bvb 014
Foto: Sebastian Pfister

Stefan Reuter (Manager Augsburg): Wir haben uns heute für den Aufwand belohnt. In der ersten Halbzeit haben wir es aber bis in die Spitze nicht gut gespielt. Wir haben aber dagegengehalten, diese Robustheit brauchen wir als Basis. Wir können Selbstvertrauen aus diesem Spiel ziehen. Es kommen jetzt enorm wichtige Spiele, wir werden alles tun, um in Bielefeld drei Punkte zu holen.“

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und einen Punkt geholt. Wir sind durch eine individuelle Aktion von Dortmund in Rückstand geraten. Es war nicht einfach, diese Qualität zu verteidigen, aber wir haben taktisch clever agiert und es lange gut gemacht. Zu Beginn der zweiten Hälfte war es nicht ganz so gut, aber mit den Wechseln wurde es wieder besser. Wir haben das Risiko erhöht, Frische gebracht und so den Ausgleich erzielt. Wir sind sehr glücklich mit der Leistung.“

Rose zu Rauswurf: „Fans haben Rose raus gerufen“

Marco Rose (Trainer Dortmund): „Ich habe eine Mannschaft gesehen, die nach dem Donnerstagsspiel unter den Umständen viel probiert hat, die an Ketten gezogen hat, die nicht alles richtig gemacht hat, aber trotzdem viel Kontrolle über das Spiel hatte. Wir haben ein paar einfache Fehler gemacht, auch weil Augsburg uns immer wieder vor Aufgaben gestellt hat. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Augsburg etwas verunsichert, da hätten wir komplett zuschlagen müssen. Es war klar, dass wir irgendwann ein paar Kräfte verlieren würde. In der Phase ist Augsburg ins Spiel gekommen. Bei den Flanken waren wir unaufmerksam, haben das nicht gut verteidigt.“