Geht der Feuerteufel um? | Wieder brannte es in einem Wohnhaus in Greifenberg

Mittwochnacht brach in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses im Föhrenweg ein Brand aus. Eine Bewohnerin des Hauses nahm gegen 23.30 Uhr Brandgeruch wahr und verständigte über Notruf Feuerwehr und Polizei.

Die schnell vor Ort anwesenden Löschkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Greifenberg brachten das Feuer rasch unter Kontrolle, so dass ein Ausbreiten der Flammen auf das gesamte Wohnhaus vermieden werden konnte. Alle acht im Gebäude anwesenden Personen konnten unverletzt geborgen werden. Brandermittler der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck untersuchten heute Morgen den Brandort. Ersten Einschätzungen zur Folge, kann demnach mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschossen werden.

Bereits am vergangenen Wochenende geriet in Greifenberg ein Wohn- und Geschäftshaus in Brand. Wie berichtet, ergaben sich für die Brandfahnder der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck dabei Erkenntnisse, die auf eine vorsätzliche Brandlegung hindeuten.

mehr zum Thema: Es war Brandstiftung! | 27 Wohnungen nach Brand im Landkreis Landsberg nicht bewohnbar

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt nun mit einer mehrköpfigen Ermittlungsgruppe mit Hochdruck daran, die Brandfälle in Greifenberg aufzuklären. Hierfür bitten die Ermittler um die Mithilfe aus der Bevölkerung. Es wird gebeten, sachdienliche Hinweise,  die in Verbindung mit den o. genannten Brandfällen stehen könnten, unter der Telefonnummer 08141-612-0 mitzuteilen.