„Geistzeit“ | Eine besondere Saison steht bevor – Theater Augsburg präsentiert Spielplan für Spielzeit 2018/19

Heute Vormittag fand die Spielzeit-Pressekonferenz der Saison 2018/19 statt. Intendant André Bücker und die Mitglieder der Künstlerischen Leitung stellten den Spielplan der Sparten Musiktheater, Schauspiel, Ballett und Konzert vor.Leitungsteam-des-Theater-Augsburg_c_Jan-Pieter-Fuhr "Geistzeit" | Eine besondere Saison steht bevor - Theater Augsburg präsentiert Spielplan für Spielzeit 2018/19 Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Newsletter Spielplan Staatstheater Theater Augsburg | Presse Augsburg

Die zweite Spielzeit trägt die Überschrift „Geistzeit“. Einst gebrauchte Johann Gottfried Herder das Wort »Zeitgeist«, um die herrschenden Meinungen, Sitten und Gewohnheiten einer Zeit zu umschreiben. Heute stellt sich die Situation nicht mehr so einfach dar. Den“einen“ Zeitgeist gibt es nicht mehr. In den sozialen Netzwerken herrscht ein Krieg der Meinungen, die sich in Echtzeit und nicht selten in populistischer Vereinfachung um Deutungshoheiten hitzige Duelle liefern. Vor diesem Hintergrund erscheint es wichtiger denn je, mit den Mitteln des Theaters, das schon immer ein Ort der Geisterbeschwörung war, unsere heutige Welt auf ihre Veränderbarkeit hin zu untersuchen.

Der Spielplan der Spielzeit 2018/19 bietet neben außergewöhnlichen Erstaufführungen, wie z. B. „Europe Central“ als Eröffnung der neuen brechtbühne im Gaswerk oder David T. Littles Oper „JFK“ im martini-Park auch Klassiker wie Mozarts »Zauberflöte« oder Kleists „Käthchen von Heilbronn“. Im Rahmen von Plan A gibt es in der kommenden Saison wieder zahlreiche Kooperationen und Projekte, wie z.B. „Exit Ghost“ mit irreality.tv, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. Im Ballett zeigt das Theater Augsburg hochklassige neue Choreografien, wie die Uraufführung „Vier Jahreszeiten“ von Ricardo Fernando mit Musik von Antonio Vivaldi und Philip Glass. Aufgrund des großen Erfolges in der ersten Spielzeit werden die Produktionen „Schwanensee“ und „Ballett? Rock it!“ wiederaufgenommen. Domonkos Héja und die Augsburger Philharmoniker präsentieren in acht Sinfoniekonzerten sowie zahlreichen Sonder-, Familien- und Kammerkonzerten wieder ein hochkarätiges Konzertprogramm.

Neue Ensemblemitglieder im Musiktheater sind Sopranistin Olena Sloia und die Mezzosopranistinnen Kate Allen und Natalya Boeva. Folgende Tänzerinnen und Tänzer gehören ab der nächsten Spielzeit dem Ballett Augsburg an: Momoko Tanaka, Moeka Yugawa, Ceren Yavan-Wagner, Gustavo Barros und Samuel Maxted. Das Schauspiel bleibt in seiner bisherigen Konstellation bestehen.

Die neue Saison wird mit einem großen Theaterfest am 23. September im martini- Park eröffnet. Der Vorverkauf für fast alle Vorstellungen beginnt am 2. Juli 2018. Gut möglich, dass dies dann auch die erste Spielzeit als Staatstheater sein wird. Ministerpräsident Söder hatte angekündigt, das Theater Augsburg in eine Reihe mit dem Bayerischen Staatsoper und dem Bayerische Staatsballett, dem Bayerischen Staatsschauspiel, dem Theater am Gärtnerplatz (alle München), sowie dem Staatstheater Nürnberg aufnehmen zu wollen. Wie die Zusammenarbeit von Staat und Freistaat aber aussehen wird, scheint noch nicht gekärt zu sein. Der Termin für den Übergang vom städtischen zum Staatstheater ist damit noch nicht bestätigt. Die anstehende Spielzeit wird aber in jedem Fall wie geplant angeboten werden.