Gelungene Generalprobe – Augsburger Panther bezwingen Schwenningen mit 5:1

Bevor die Augsburger Panther am kommenden Freitag mit einem Heimspiel gegen die Eisbären Berlin in die neue DEL-Saison starten, stand am gestrigen Abend noch ein Test gegen die Ligakonkurenten aus Schwenningen an. Am Ende siegte der AEV auch ohne die angeschlagenen Trevelyan und Rekis im siebten Test zum sechsten Mal.

140218_AEV_Hamburg_079 Gelungene Generalprobe – Augsburger Panther bezwingen Schwenningen mit 5:1 Augsburger Panther News Sport AEV Augsburger Panther Ivan Ciernik Schwenningen Sergej Vostrikov Testspiel Vorbereitung Wild Wings | Presse Augsburg
Noch ist etwas Zeit für Greg Thomson (li.) und Larry Mitchell (re.) um die letzten Feinheiten im Team einzustellen.

Die Partie gegen die Wild Wings musste mit einiger Verspätung beginnen, da die Schwarzwäler auf dem Weg zum Curt-Frenzel-Stadion in einen Stau geraten waren. Es ging nur langsam voran. Anders als auf der Straße erging es ihnen dann auf dem Eis. Manches war in der Anfangsphase etwas zu schnell für den SERC. Da die Gastgeber zwar temporeich und gefällig kombinierten, aber oft der letzte genaue Pass fehlte, konnten sich die Blau-weißen aber lange Zeit ohne Gegentreffer halten. Zu eigenen Chancen kamen sie nur bei den zahlreichen Abstimmungsfehlern in der Panther-Abwehr. Hier sah man, dass ein gesunder Arvids Rekis dem Team durchaus noch gut tut und der Transfer aus Riga durchaus Sinn macht.

Erst in der 17. Minute gelang den Fuggerstädtern dann der verdiente Führungstreffer. Verteidiger Reiss lauerte am langen Pfosten und konnte  Pätzold im Tor der Wild Wings überwinden.

Auch im zweiten Abschnitt erzielten die Männer, die sonst dafür zuständig sind Tore zu verhindern, die Tore für den AEV. Neuzugang James Bettauer und Steffen Tölzer hießen die nächsten Torschützen. Vorallem das in der vergangenen Saison lange verletzte „AEV-Urgestein“ Tölzer wurde nach seinem sehenswerten Alleingang bejubelt. Lange Zeit stand die Fortsetzung seiner Karriere, jetzt scheint „Tölle“ wieder voll auf der Höhe. „Steffen ist ein ganz wichtiger Spieler für uns. Ein Kandidat für die Kapitänsämter.“, erklärte Trainer Larry Mitchell bereits vor einigen Wochen.

20140812_aev-mannschaftsshooting_ciernik_01-238x300 Gelungene Generalprobe – Augsburger Panther bezwingen Schwenningen mit 5:1 Augsburger Panther News Sport AEV Augsburger Panther Ivan Ciernik Schwenningen Sergej Vostrikov Testspiel Vorbereitung Wild Wings | Presse Augsburg
Ciernik durfte sich zweimal als Torschütze notieren lassen. | Foto: Dominik Mesch

Nach drei Defensivakteuren zeigte Ivan Ciernik, dass auch die Panther-Offensive noch was zu bieten hatte und erhöhte den Spielstand kurz nach Tölzers-Gala auf 4:0. In gewohnter Goalgetter-Manier nützte der Slowake einen Abstauber vor dem Wild Wings – Gehäuse. Der frühere Panther-Torjäger Sergej Vostrikov sah es mit Zufriedenheit. Der Russe befindet sich zur Zeit auf einem seiner regelmässigen Augsburg-Besuche und wurde vom eishockeybegeisterten Publikum nicht vergessen. Viele Spieler kamen in den 10 Jahren, in denen „die“ Nummer 10 des AEV nicht mehr am Schleifgraben aktiv ist, doch er blieb in Erinnerung. Kein Wunder. In 191 Spielen erzielte Vostrikov 194 Punkte aus Toren und Vorlagen für die Rot-grün-weißen. Legendär!

Auch den letzten Augsburger Treffer des Abends erzielte dann wieder sein legitimer Nachfolger Ciernik zu Beginn des Abschlussdrittels. Da die Gäste nur noch zu einem Ehrentreffer durch Ramsey markieren konnten, blieb es am Ende bei einem auch in dieser Höhe verdienten Testspielsieg für die Panther.

Nach der Vorbereitung wird es nun am Freitag ernst. Die Augsburger Panther erwarten um 19:30 Uhr die Eisbären Berlin im Curt-Frenzel-Stadion, es scheint noch genug Zeit vorhanden um die beiden angeschlagenen Akteure wieder fit zu bekommen und die Abstimmungsfehler in der Abwehr abzustellen. Der AEV scheint gut gerüstet für die lange Punktspielrunde.

Augsburger Panther – Schwenninger Wild Wings 5:1

AEV: Mason – Reiß, Woywitka; Tölzer, Lamb, Seifert, Bettauer – Ciernik, Connolly, Grygiel; DaSilva, Caporusso, Bayda; Carciola, Weiß, Breitkreuz, Uvira, Schäffler

Tore 1:0 (17.) Reiß (DaSilva), 2:0 (30.) Bettauer, 3:0 (36.) Tölzer, 4:0 (37.) Ciernik (Connolly/Carciola), 5:0 (41.) Ciernik (Connolly/Carciola), 5:1 (51.) Ramsay (Sharp)

Strafminuten: AEV 10 plus 10 Uvira / SERC16 plus 10 Greentree

Zuschauer: 2044