Gelungener Start der ersten Impfungen im Landkreis Lindau

Am Sonntag, 27. Dezember 2020 haben die ersten Impfungen gegen das Coronavirus im Landkreis Lindau begonnen.

Foto: Landkreis Lindau

„Die Anlieferung hat einwandfrei geklappt, die Kühlketten wurden eingehalten und so konnten wir wie geplant mit den ersten Impfungen starten“, freut sich Landrat Elmar Stegmann. Ziel der bundesweiten Impfstrategie ist es, in einem ersten Schritt besonders gefährdeten Personen eine Impfung zu ermöglichen. Zunächst soll der Impfstoff daher Personen über 80 Jahren und Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen angeboten werden, die sich impfen lassen möchten. Die Impfaktion im Landkreis Lindau startete daher in einem Seniorenheim im Westallgäu.

„Wir haben uns für diese Einrichtung entschieden, da die Anzahl der Bewohner und Mitarbeitenden am besten mit den 100 verfügbaren Impfdosen zusammengepasst hat“, so Wolfgang Strahl von der Allgäu Medical Service GmbH, der das Mobile Impfteam leitet. Insgesamt wurden am Sonntag 70 Personen geimpft, die sich dafür freiwillig gemeldet hatten. Die übrigen Impfdosen werden in den kommenden Tagen weiter in den Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Lindau verimpft.

Landrat Elmar Stegmann und der Ärztliche Leiter der Impfzentren, Dr. Klaus Adams, begleiteten persönlich die ersten Impfungen vor Ort. „Ich freue mich, dass uns der Corona-Impfstoff jetzt zur Verfügung steht. Mit der Impfung und dem konsequenten Beachten der „AHA-AL-Regel“ bin ich zuversichtlich, dass wir im nächsten Sommer wieder ein annähernd normales Leben führen können“, so Dr. Adams. Auch der Heimarzt Dr. Wolfgang Heckmann, der gemeinsam mit Dr. Adams die Impfungen vorgenommen hatte, setzt sehr viel Hoffnung in diese Impfung und empfiehlt sie ausdrücklich. „Mit dem heutigen Tag können wir einen weiteren Baustein gegen Corona in unserem Hause installieren“, freut sich der Heimleiter.

Foto: Landkreis Lindau

Die Freude über den schnellen und komplikationslosen Ablauf der Impfungen war auch bei den Bewohnern und Mitarbeitern groß. „Ohne den großartigen Einsatz und die professionelle Vorgehensweise des Impfteams wäre dieser reibungslose Ablauf der ersten Impfungen im Landkreis Lindau nicht möglich gewesen“, lobte Landrat Elmar Stegmann alle Beteiligten. „Die erste Impfung der Heimbewohnerin war auch für mich ein sehr bewegender Moment. Damit sind wir einen sehr wichtigen Schritt im Kampf gegen Corona gegangen“, so der Landrat weiter.